Ehrung der deutschen Sprach-Akademie für Gauß

Literaturkritiker erhält Johann-Heinrich-Merck-Preis
Literaturkritiker erhält Johann-Heinrich-Merck-Preis - © APA (Archiv/Fohringer)
Die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung hat den österreichischen Schriftsteller und Literaturkritiker Karl-Markus Gauß mit dem Johann-Heinrich-Merck-Preis für literarische Kritik und Essay 2010 ausgezeichnet. Den Sigmund-Freud-Preis für wissenschaftliche Prosa vergibt die Akademie an Luca Giuliani, Archäologe und Rektor des Wissenschaftskollegs in Berlin.

Beide Preise sind mit jeweils 12.500 Euro dotiert und werden zusammen mit dem Georg-Büchner-Preis am 23. Oktober in Darmstadt verliehen. Gauß erhält die Auszeichnung für seine “brillanten Essays und Journale”, mit denen er die verdrängten Kulturen an den Rändern Europas wieder erschlossen habe, heißt es in der Aussendung. Gauß wurde am 14. Mai 1954 in Salzburg geboren, wo er heute als Schriftsteller und Literaturkritiker lebt. Seit 1991 ist er Herausgeber der renommierten Kulturzeitschrift “Literatur und Kritik”. Gauß schreibt außerdem für die “Neue Zürcher Zeitung”, die “Süddeutsche Zeitung”, die “Presse” und den “Standard”. Seine Bücher wurden in viele Sprachen übersetzt und vielfach ausgezeichnet. Eine Kulturgeschichte Europas “Im Wald der Metropolen” erscheint Ende Juli 2010.

Die Ehrung für den am 18. April 1950 in Florenz geborenen Giuliani begründet die Akademie damit, dass dieser “die klassische Archäologie wieder zu einem inspirierenden Gesprächspartner der Kulturwissenschaften” gemacht habe.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen