Ehestreit in Landstraße eskaliert: Mann drohte, Sohn zu töten

Akt.:
1Kommentar
Der rabiate Ehemann konnte festgenommen werden.
Der rabiate Ehemann konnte festgenommen werden. - © APA (Symbolbild)
Sonntagmittag rückte die WEGA zu einem Einsatz in Wien-Landstraße aus. Dort war ein Ehestreit außer Kontrolle geraten.

Der Streit zwischen einem Ehepaar ist Sonntagmittag in Wien-Landstraße eskaliert. Der Frau gelang es, verletzt aus der Wohnung zu flüchten. Noch während sie Polizisten die Tat schilderte, rief sie ihr Mann am Handy an. Er drohte, den gemeinsamen Sohn zu töten. Beamte der Einsatzeinheit WEGA nahmen den Ehemann fest. Der Fünfjährige blieb unverletzt, berichtete die Polizei.

Kurz vor 14:00 Uhr rief die Frau aus einem Wohnungsfenster des Mehrparteienhauses in der Erdbergstraße um Hilfe. Mehrere Passanten verständigten die Polizei. “Die Frau erlitt Verletzungen durch Schläge mit einem Gürtel”, schilderte Polizeisprecher Thomas Keiblinger. Noch bevor die Beamten eintrafen, gelang ihr die Flucht aus der Wohnung. Sie lief zu einer nahegelegenen Polizeiinspektion. Als die 28-Jährige den Polizisten von den Geschehnissen berichteten, rief ihr Ehemann an. Er drohte telefonisch damit, den gemeinsamen Sohn, der sich noch in der Wohnung befand, zu töten.

Polizisten nahmen den 35 Jahre alten Polen fest. Es wurde Anzeige wegen Körperverletzung und schwerer Nötigung erstattet. Die Polizei sprach ein Betretungsverbot über den Mann aus. Dieses gilt sowohl für die Wohnung, als auch für den Kindergarten des Buben.

(APA, Red.)

>> Alle News aus Wien

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel