Ehepaar in Wien-Donaustadt getötet: U-Haft über 29-Jährigen verhängt

Ehepaar in Wien-Donaustadt getötet: 29-Jähriger in U-Haft
Ehepaar in Wien-Donaustadt getötet: 29-Jähriger in U-Haft - © DPA (Sujet)
Über jenen 29-jährigen Mann, der am 19. Mai ein Ehepaar in Wien-Donaustadt getötet haben soll, ist am Freitag, den 3. Juli vom Straflandesgericht die U-Haft verhängt worden.

Bei dem gebürtigen Polen kam die bedingt-obligatorische U-Haft zum Tragen. Diese greift dann Platz, wenn dem Beschuldigten ein Verbrechen angelastet wird, das mit einer mindestens zehnjährigen Freiheitsstrafe bedroht ist, und nicht sämtliche Haftgründe ausgeschlossen werden können. Der nächste Haftprüfungstermin ist in 14 Tagen vorgesehen.

Bluttat in Wien-Donaustadt

Der 29-Jährige hatte sich nach der Bluttat nach Deutschland abgesetzt, wo er in Düsseldorf festgenommen werden konnte. Nach seiner Auslieferung gab er in einer ersten polizeilichen Einvernahme zu, das ältere Ehepaar – er war 75, sie 74 Jahre alt – in der Böckingstraße im Donaustädter Bezirksteil Aspern ermordet zu haben. Dies habe ihm eine “innere Stimme befohlen”, rechtfertigte sich der 29-Jährige gegenüber den Ermittlern. Ob bei dem Mann zum Tatzeitpunkt Zurechnungsfähigkeit gegeben war, muss im weiteren Verlauf des Ermittlungsverfahrens ein psychiatrischer Sachverständiger klären.

>> Ehepaar wurde in Haus in der Danaustadt getötet: “Reisender Serientäter”

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen