Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

EHC Lustenau beendet Siegesserie von Leader Asiago

©Sams
EHC Lustenau bezwingt sensationell und hochverdient den Tabellenführer aus Asiago klar mit 5:2. Die Italiener hatten 17 Mal das Eis als Sieger verlassen.

Mit einer starken Mannschaftsleistung zeigten die Lustenauer Cracks im Endspurt des Grunddurchgangs nochmals groß auf. Eine kompakte Defensivleistung und ein starker Goalie Schluderbacher waren das Fundament für wichtige 3 Punkte im Schlusssprint um einen noch möglichen Playoff-Platz. Neuzugang Eetu-Ville Arkiomaa, der unter Woche noch vom harten Spiel gegen den EC Bregenzerwald angeschlagen war, konnte ebenso überzeugen, wie der wiedergenese Philipp Winzig, der in der Verteidigung aushalf.

 Gleich in der 1. Minute schrammte Jeff Ulmer nur knapp am Führungstreffer vorbei. Bei einer zwei gegen eins Situation fehlten Ulmer auf Pass von Yan Stastny nur Zentimeter. Die darauf folgende Unterzahl nach Strafe von Koczera überstanden die Lustenauer souverän und spätestens zu diesem Zeitpunkt war für die Gäste aus Italien klar: des wird „a schware Partie“. Die Sticker erarbeiteten sich weiterhin tolle Chance, mussten aber dann doch in der 6. Minute den Führungstreffer der Gäste hinnehmen. Nach einem Weitschuss von Asiago´s Stevan und viel Verkehr vor Lukas Schluderbacher hatten die Südtiroler den besseren Überblick und stocherten den Hartgummi über die Torlinie. Schlussendlich war es dann doch Jeff Ulmer in der 14. Minuten, der das erste Tor für den EHC erzielte. Nach schönem Zuspiel von Stefan Hrdina ließ er die Asiago-Verteidigung stehen und verwertet zum Ausgleich. Nach einem weiteren überstandenen Unterzahlspiel zeigten dann die Lustenauer ihrerseits Powerplay-Qualitäten: Tschernutter traf nach einer Traumkombination von Stefan Hrdina und Kapitän Max Wilfan zur 2:1 Führung (17.).

Auch im zweiten Drittel starteten die Lustenauer spielbestimmend – Daniel Stefan traf gleich in der 21. Minute mit einem Traum-Backhand-Schuss aus spitzem Winkel ins Kreuzeck. Die Vorarlberger zeigten weiterhin ein tolles und schnelles Eishockey und der Tabellenführer aus Italien hatte dieser starken Leistung auch im zweiten Abschnitt wenig entgegenzusetzen. Die Lustenauer drückten und in der 24. Minuten fehlten wohl nur Zentimeter. Der gut beschäftigte Asiago-Goalie Cloutier stoppte die Scheibe gerade noch auf der Linie. So waren es dann abermals der EHC der einen Angriff erfolgreich abschloss. Eetu-Ville Arkiomaa überraschte den Asiago-Keeper mit einem Schlenzer und verbuchte somit schon den zweiten Treffer im EHC-Dress (27.). Asiago hatte in der Folge Powerplay Chancen, scheiterte aber immer wieder am sicheren Schluderbacher und einer sehr gut aufgestellten Lustenauer-Verteidigung.

 

Im letzten Abschnitt ließen die Cracks um EHC-Neo-Coach Christian Weber nichts mehr anbrennen. Das Team aus Asiago fand kein wirksames Rezept, um den Lustenauer Abwehrriegel zu knacken. Die Sticker ihrerseits erarbeiteten sich weitere Chance und ließen keine Zweifel aufkommen, wer an diesem Abend Herr in der Rheinhalle ist. Fast hatte man das Gefühl, dass die Italiener mit ihren Gedanken schon im Play-Off waren. Lediglich im Powerplay in der 60. Minute ließ Asiago nochmals Qualität aufblitzen und verkürzte auf 4:2. Der Schlusspunkt war dann allerdings wiederum Jeff Ulmer vorbehalten. Nachdem die Lustenauer Verteidigung das Powerplay der Italiener interveniert, servierte Koczera für Ulmer zum Endstand von 5:3 ins Empty-Net.

 

EHC Alge Elastic Lustenau : Asiago Hockey 5 : 2 (2:1 / 2:0 / 1:1)

Torschützen EHC Alge Elastic Lustenau: Jeff Ulmer (14./60.), Jürgen Tschernutter (17.), Daniel Stefan (21.), Eetu-Ville Arkiomaa (27.)

Torschützen Asiago Hockey: Alexander Gellert (6.), Anthony Nigro (60.)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Eishockey
  • EHC Lustenau beendet Siegesserie von Leader Asiago
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen