EBEL: Titelverteidiger Red Bull Salzburg führt; Vienna Capitals besiegen EHC Linz

Akt.:
Die Vienna Capitals konnten das Spiel gegen Linz für sich entscheiden.
Die Vienna Capitals konnten das Spiel gegen Linz für sich entscheiden. - © sport-pictures.org/Thomas Haumer
Mit einem 2:3 gegen die Vienna Capitals musste der EHC Linz als Dritter einen weiteren Rückschlag hinnehmen. Znojmo ist nach einer 2:3-Niederlage gegen Dornbirn Zweiter. Red Bull Salzburg als Titelverteidiger began die “Pick Round” der Erste Bank Eishockey Liga standesgemäß und führt nach einem 6:4-Erfolg gegen den HCB Südtirol mit drei Punkten Vorsprung. Der KAC feierte einen Kantersieg.

Die Linzer Black Wings verloren damit auch ihr zweites Spiel dieser Zwischenrunde. Sie waren in einem wenig mitreißenden Match in Wien zwar ab dem zweiten Drittel überlegen, die größere Effektivität entschied aber zugunsten der Gastgeber. Die “Caps” gingen im Mittelabschnitt 3:1 in Führung, Linz gelang nur noch der Anschlusstreffer, die Drangphase im Finish blieb unbelohnt. Die Wiener und Linz sind punktgleich Dritter bzw. Vierter, jeweils zwei Punkte hinter Znojmo.

Erste Bank Eishockey Liga: Die “Pick Round”

Salzburg brachte dank Treffern von sechs verschiedenen Schützen den Sieg in Bozen ins Trockene. Die Gastgeber hatten schon 3:1 geführt, doch nach dem Ausgleich drehten Komarek und Aquino (45.) innerhalb von 2:43 Minuten das Match. Die Bozener kämpften, mussten aber dennoch als Verlierer vom Eis.

Der Dornbirner EC holte dank des 3:2 nach Verlängerung gegen Znojmo die ersten Punkte. Matchwinner war Christopher D’Alvise mit einem “Triple Pack”. Mit dem zweiten Treffer 1:45 Minuten vor dem Ende rettete er sein Team in die Verlängerung, dort sorgte der Kanadier nach 3:47 Minuten wenige Tage vor seinem 30. Geburtstag für die Entscheidung. Am Dienstag gastiert Dornbirn in Salzburg.

Starke KAC-Reaktion nach Fehlstart: 8:1-Kantersieg in Graz

Der KAC hat sich am Sonntag in der Erste Bank Eishockey-Liga den Frust von der Seele geschossen. Der Rekordmeister zeigte im 2. Match der Qualifikationsrunde nach dem 0:4 gegen Innsbruck eine starke Reaktion und feierte bei den Graz 99ers einen 8:1(2:0,5:0,1:1)-Kantersieg. Lokalrivale VSV behauptete sich dank eines 3:0 bei den Innsbrucker Haien mit drei Punkten Vorsprung an der Spitze. Mit fünf Treffern im Mitteldrittel bereitete der KAC den Weg zum höchsten Saisonsieg. Den Gastgebern gelang der Ehrentreffer erst im Schlussabschnitt zum 1:7, sie haben als Schlusslicht schon fünf Punkte Rückstand auf einen Viertelfinal-Platz, um den sich der KAC derzeit mit Fehervar matcht. Die Ungarn sind nach dem 4:0 in Ljubljana dank der besseren Tordifferenz vor den Klagenfurtern Zweite.

Innsbruck musste sich wenige Tage nach dem Auftakterfolg dem VSV geschlagen geben. Im Schlussabschnitt drängten die “Haie” zwar, effektiver waren aber die Gäste, die dank Hunter (42.) und Santorelli (47.) noch einen deutlichen Erfolg feierten.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung