EBEL: Salzburg übernimmt Tabellenführung, Capitals schaffen Revanche gegen den VSV

Akt.:
Die Capitals schlugen den VSV.
Die Capitals schlugen den VSV. - © APA/Thomas Haumer
Titelverteidiger Red Bull Salzburg übernimmt nach dem Sieg im Schlagerspiel gegen die Black Wings Linz Platz eins in der EBEL-Tabelle. Die Vienna Capitals besiegen den VSV.

Meister Red Bull Salzburg hat am Freitag ausgerechnet bei Spitzenreiter Black Wings Linz seine Negativserie beendet. Mit einem 3:0-Erfolg holte das Ratushny-Team auch die Führung vom punktgleichen Gegner zurück. Znojmo liegt nach einem 5:2 gegen Innsbruck nur einen Punkt zurück, die weiteren Verfolger Dornbirn (2:3 gegen Graz) und KAC (3:4 bei Fehervar) verloren hingegen jeweils nach Verlängerung.

Auch im dritten Saisonduell der zwei aktuellen Spitzenteams Linz und Salzburg setzte sich die Auswärtsmannschaft durch. So wie nach den drei Niederlagen zu Saisonbeginn schaffte der EBEL-Champion im vierten Match nach der Länderspielpause erneut den Umschwung. Sterling (10., 46./PP) und Fahey (32.) schossen die “Bullen” zum Sieg. Damit scorten die Salzburger beim Leader ebenso oft wie in den jüngsten drei Matches zusammen. Linz blieb erstmals seit der 9. Runde (0:3 gegen Dornbirn) ohne Torerfolg.

Znojmo bleibt oben dran

Znojmo feierte im zwölften Heimspiel den neunten Sieg, damit sind die Top 3 der Erste Bank Eishockey Liga zur Halbzeit des Grunddurchgang nur durch einen Punkt getrennt. Für die Tiroler gab es auch im neunten Auswärtsmatch in Folge und beim Debüt von Bishop kein Erfolgserlebnis. Ulmer sorgte in Tschechien zwar für die Führung der Haie (10.), die durch Spurgeon auch noch zum 2:2 ausglichen (27./PP). Tomas und Bartos mit seinem zweiten Treffer stellten aber innerhalb von 72 Sekunden auf 4:2 (30.) und sorgten für die Vorentscheidung.

Das ist stark! Ausgerechnet beim Tabellenführer EHC LIWEST Black Wings Linz – jetzt sind beide Teams wieder punktegleich…

Posted by EC Red Bull Salzburg on Freitag, 20. November 2015

Dornbirn vermochte das Blatt nach der jüngsten Niederlage bei Schlusslicht Ljubljana nicht zu wenden und verlor auch gegen den Vorletzten Graz. Die Steirer gingen zweimal in Führung, Grenntree gelang aber mit seinem zweiten Treffer nur 54 Sekunden vor der Schlusssirene der Ausgleich. Dank de Simone (67.) feierten die 96ers aber wie schon im jüngsten Heim-Duell einen knappen Sieg, diesmal nach Verlängerung.

Vienna Capitals klettern auf Rang sechs

Der KAC schlitterte in Ungarn schon in seine dritte Auswärtsniederlage in der Erste Bank Eishockey Liga in Folge und behielt den fünften Rang vor HCB Südtirol dank des einen gewonnenen Punktes und des 1:0-Sieges von Ljubljana gegen die Bozener. Fehervar kam zum 4. Sieg in Serie.

Die Vienna Capitals verbesserten sich auf Platz sechs. Mit 3:1 gelang den Wienern drei Tage nach dem 0:4 in Villach in einem beiderseits offensiv geführten Match verdient die Revanche gegen den VSV (Tabellen-9.). Das Team von Neo-Coach Greg Holst blieb im vierten Match erstmals ohne Punkt.

(APA, Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung