E-Reader statt Papier bei Wiens Öffi-Haltestellen: Testbetrieb

1Kommentar
Eine neue E-Paper Anzeige wird an der Station Breitensee der Linie 49 getestet.
Eine neue E-Paper Anzeige wird an der Station Breitensee der Linie 49 getestet. - © Wiener Linien/Manfred Helmer
Fahrplan goes digital: Die Wiener Linien arbeiten an der Verbesserung der Fahrgastinformation. Derzeit werden neue Geräte getestet, die Fahrpläne an der Haltestelle elektronisch anzeigen. Das „E-Paper“ genannte Gerät funktioniert wie ein E-Reader.

Ein Testbetrieb wurde nun bei der Bushaltestelle am Stephansplatz sowie in Breitensee begonnen.

Beide Geräte zeigen Fahrpläne wie beim Papier-Aushang an. Die Installation in Breitensee versorgt sich durch Solarzellen selbst mit Energie und empfängt die Fahrplandaten über Funk.

Am Stephansplatz werden zusätzlich mit Echtzeitdaten die nächsten Fahrzeuge, die die Haltestelle erreichen, angezeigt.

Bessere Fahrgastinformation, einfachere Wartung

Die Wiener Linien versprechen sich von dem neuen System eine deutliche Aufwertung der Fahrgastinformation an den Haltestellen. Außerdem vereinfacht es die Wartung und Aktualisierung der Fahrpläne vor Ort, so das Unternehmen.

Ob sich das neue System bewährt, wird der Test zeigen. “Rückmeldungen der Fahrgäste sind ausdrücklich erwünscht, sie fließen in die Weiterentwicklung des Systems ein”, heißt es von Seiten der Wiener Linien.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel