DZ-Verkauf vor Kartellgericht

Akt.:
&copy Donauzentrum
© Donauzentrum
Verkauf des Wiener Einkaufszentrums um 270 Millionen Euro an die niederländische Immobiliengruppe Rodamco wurde beim Kartellgericht angemeldet – im DZ werden jährlich 275 Millionen Euro umgesetzt.

Der im Dezember bekannt gewordene mehrheitliche Verkauf des größten Wiener Einkaufszentrums, des Donauzentrums (DZ), ist beim Kartellgericht angemeldet worden. Dies geht aus dem Amtsblatt der „Wiener Zeitung” am Montag hervor. Die niederländische Immobiliengruppe Rodamco übernimmt für 270 Millionen Euro 90 Prozent am DZ. In den nächsten Wochen sollen konkrete Pläne für die Erweiterung des Shopping-Tempels in Wien-Donaustadt vorgestellt werden.

Verkäuferin der 1975 eröffneten Immobilie ist die Sunrise-Privatstiftung bzw. Bettina Breiteneder, Tochter des Wiener „Garagenkönigs” Johann Breiteneder. Im Donauzentrum werden jährlich von 18 Millionen Besuchern etwa 275 Millionen Euro umgesetzt.

Link: www.donauzentrum.at

Redaktion: Birgit Stadtthaler

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen