Dutzende Tote bei Luftangriff im Nordwesten Syriens

Akt.:
Mindestens 49 Menschen sind nach Oppositionsangaben im Nordwesten Syriens bei einem Luftangriff des Militärs getötet worden. Unter den Opfern seien sechs Kinder und vier Frauen, teilte die Syrische Beobachterstelle für Menschenrechte mit Sitz in Großbritannien am Montag mit. Die Zahl der Toten werde voraussichtlich noch steigen.


Syrische Behörden waren für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen. Unabhängig ließen sich die Angaben nicht überprüfen.

Der Angriff wurde auf Al-Janudiya verübt, wie die Beobachterstelle mitteilte. Der Ort liegt in der Provinz Idlib, in der Aufständische seit Ende März auf dem Vormarsch sind. Die syrische Führung versucht seit mehr als vier Jahren, einen Aufstand gegen die Herrschaft von Präsident Bashar al-Assad niederzuschlagen. Daran beteiligen sich mehrere Rebellen-Gruppen. Einige von ihnen rivalisieren mit der radikalen Miliz “Islamischer Staat” (IS), die seit vergangenem Jahr nach und nach große Landesteile in Syrien und im benachbarten Irak unter ihre Kontrolle gebracht hat.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen