Dubioser Unfall auf der A4: Frau aus NÖ schwer verletzt entdeckt

Das Unfallopfer wurde mit einem Christophorus-Hubschrauber ins Spital geflogen
Das Unfallopfer wurde mit einem Christophorus-Hubschrauber ins Spital geflogen - © APA (Sujet)
Ein Unfall, der sich laut Polizei vermutlich in der Nacht auf Montag auf der Ostautobahn (A4) in Fahrtrichtung Ungarn im Gemeindegebiet von Zurndorf (Bezirk Neusiedl am See) ereignet hat, beschäftigt die Ermittler.

Ein Verkehrsteilnehmer zeigte gegen 7.20 Uhr den Unfall an. Als die Beamten eintrafen, lag eine 23-Jährige schwer verletzt und unterkühlt neben dem Unfallwagen im Straßengraben.

Unfallopfer von der A4 berichtet Mysteriöses

Die Frau aus Krems an der Donau gab laut Polizei an, dass der Pkw von einem “ihr nicht näher bekannten Mann” gelenkt worden war. Er habe die Unfallstelle verlassen, um Hilfe zu holen. Ob diese Aussage den Tatsachen entspreche, war am Montagnachmittag Gegenstand der Ermittlungen. Ein Alkotest war bei der Niederösterreicherin zunächst nicht möglich.

Die 23-Jährige wurde mit dem Notarzthubschrauber Christophorus 9 ins Krankenhaus Eisenstadt geflogen. Die Feuerwehr barg den Pkw.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen