Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Dschungelcamp droht vorzeitiges Ende

Radost hängt im Dschungel fest. Das Dschungelcamp selbst ist zurzeit noch nicht in akuter Gefahr.
Radost hängt im Dschungel fest. Das Dschungelcamp selbst ist zurzeit noch nicht in akuter Gefahr. ©RTL
Nach drei Tagen heftigen Dauerregens ist das Dschungelcamp von der Außenwelt abgeschnitten. So eine extreme Notlage hat es seit Beginn von “Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!” nicht gegeben. Der Show droht ein vorzeitiges Ende.
Dschungelcamp unter Wasser
Eklige Dschungelmahlzeit
Radost wird mit Sex-Video erpresst

Die ausgeschiedene Kandidatin Radost Bokel, die Moderatoren Sonja Zietlow und Dirk Bach, sowie rund 150 Mitarbeiter sitzen seit 6.00 Uhr Ortszeit bzw. Dienstagabend, 21.00 Uhr unserer Zeit, in den Bergen des australischen Regenwaldes fest. Brücken sind überflutet und die Zufahrtstraße ist nicht passierbar. Die verbliebenen Kandidaten sind laut Sender im Dschungelcamp sicher versorgt. Zumindest noch – sollten die Regenfälle anhalten weiß niemand wie es mit dem Camp weitergehen soll. Im schlimmsten Fall müsste das Camp evakuiert werden. Seit dem Beginn der Ausstrahlung von “Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!” bei RTL im Jahre 2004 hat es so eine extreme Notlage nicht gegeben. Markus Küttner, RTL-Bereichsleiter Comedy- und Real Life-Formate, der sich vor Ort befindet: „Die Sicherheit der Kandidaten und aller Mitarbeiter hat absolute Priorität! Sollte sich die Situation verschärfen, werden wir operativ entscheiden, ob wir evakuieren und die Show abbrechen.“

“Das Ailton” muss Dschungelcamp verlassen

Am Dienstagabend wurde “das Ailton” von den Zusehern am 13. Tag aus dem Dschungelcamp rausgewählt. Sollte sich die Lage nicht entspannen, muss auch Ailton wie Radost Bokel im Basislager verharren. Moderatorin Sonja Zietlow: „So übel hat es noch nie erwischt. In den letzten 24 Stunden sind 126 Liter Wasser pro Quadratmeter auf die Erde gestürzt. Es regnet ohne Pause.” Sogar die letzte Prüfung musste ins Camp selbst verlegt werden. Die Stars versuchen sich die Laune nicht vermiesen zu lassen. Sie vertreiben sich die Zeit im Dschungelcamp mit einem Pläuschchen am Lagerfeuer oder Karten spielen.

Alle Infos zu “Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!” im Special bei RTL.de.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Dschungelcamp droht vorzeitiges Ende
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen