Drohungen gegen BP-Kandidaten: Van der Bellen unter Polizeischutz

Akt.:
6Kommentare
Personenschutz für Van der Bellen infolge von gefährlichen Drohungen
Personenschutz für Van der Bellen infolge von gefährlichen Drohungen - © APA
Einem Medienbericht zufolge soll der Präsidentschaftskandidat Alexander Van der Bellen seit Mittwochfrüh unter ständigem polizeilichem Personenschutz stehen. Als Grund dafür werden verstärkte Drohungen aus rechtsextremen Kreisen genannt.

Bundespräsidentschaftskandidat Alexander Van der Bellen wird seit Mittwoch nicht nur von Verfassungsschützern im Wahlkampf begleitet, sondern auch vom Einsatzkommando Cobra bewacht. Wie “Kurier” und “Österreich” berichteten, stehe dies in Zusammenhang mit Morddrohungen, die in Sozialen Medien gegen den früheren Grünen-Chef geäußert wurden. Wie der “Kurier” berichtet, bestünden diese Drohungen nicht nur gegen Van der Bellen, sondern richteten sich auch gegen die Familie des 72-jährigen Bundespräsidentschaftskandidaten.

Cobra-Begleitung für Van der Bellen

Wie es dem Blatt zufolge “aus gut informierten Kreisen” heißt, nehme das Innenministerium die Causa “sehr ernst”. Am Dienstag sei die Sondereinheit “Cobra” mit der Erstellung eines Plans beschäftigt gewesen, um die Wohnung des Politikers und seine täglichen Wegstrecken polizeilich zu sichern. Laut “Kurier” würden bis zu drei bewaffnete Männer der Eliteeinheit Van der Bellen ab sofort – auch bei seinen Wahlkampfauftritten – täglich begleiten. FPÖ-Kandidat Norbert Hofer wird ebenfalls von der Exekutive geschützt, verzichtet bisher aber auf die Cobra-Beamten, hieß es zur APA.

Van der Bellen dankt Unterstützern mit Video

Alexander Van der Bellen hat sich indessen am Mittwoch erneut per Videobotschaft zu Wort gemeldet. Im Mittelpunkt steht der Dank an seine Unterstützer. “Ich zähle auch in den kommenden Wochen auf Sie!”, heißt es darin. Gemeinsam müsse man weitermachen und dem “plumpen Populismus” entgegentreten.

>>Mehr zur BP-Wahl lesen Sie hier.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


6Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Werbung