Drohung mit Eisenstange: 41-Jähriger in U-Haft

Der Verdächtige ist in Untersuchungshaft genommen worden.
Der Verdächtige ist in Untersuchungshaft genommen worden. - © APA/Symbolbild
Nachdem ein 41-jähriger Ungar Donnerstagvormittag am Heumarkt in Wien-Landstraße mit einer Eisenstange randalierte, wurde nun die Untersuchungshaft über ihn verhängt.

Ein 41-Jähriger, der am Donnerstagvormittag am Heumarkt in Wien-Landstraße ein Auto mit einer Zeltstange beschädigt, eine Gruppe Schüler bedroht und zwei Polizisten verletzt hat, ist in Untersuchungshaft. Die Haftgründe sind Tatbegehungs- und Fluchtgefahr, sagte Gerichtssprecherin Christina Salzborn am Samstag der APA.

Die Staatsanwaltschaft gab bereits ein psychiatrisches Gutachten in Auftrag. Damit soll geklärt werden, ob der Mann zurechnungsfähig ist oder nicht. Der ungarische Staatsbürger leidet nach eigenen Angaben an einer psychischen Erkrankung. Er dürfte die “Tat in einem Erregungsschub begangen” haben. Außerdem war er bei seiner Festnahme alkoholisiert.

Der Mann hatte zunächst mit der Zeltstange auf einen vor einer roten Ampel stehenden Pkw eingeschlagen. Wenig später bedrohte er zwei jugendliche Mädchen und einen Burschen. Der 41-Jährige verletzte einen einschreitenden Zeugen und zwei Polizisten leicht. Er leistete bei der Festnahme massiven Widerstand und wurde nach dem Einsatz von Pfefferspray überwältigt.

(APA, Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen