Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Drohung löst Cobra-Einsatz in Korneuburg aus

Widerstandslos ließ sich der Mann verhaften.
Widerstandslos ließ sich der Mann verhaften. ©Bilderbox
Da musste wohl einer kräftig nachzahlen: Ein Mann bedrohte einen Beamten im Finanzamt Korneuburg. Er wurde in Wien-Hernals verhaftet. Der verdächtige 58-Jährige besaß auch eine Schusswaffe.

Dem Beschuldigten wird zur Last gelegt, am Donnerstagvormittag einen Finanzbeamten (49) am Telefon mit dem Umbringen bedroht zu haben. Eine Anzeige auf der Polizeiinspektion Korneuburg war die Folge. Bei den folgenden Erhebungen stellte sich laut Sicherheitsdirektion heraus, dass der 58-Jährige im Besitz einer Waffenbesitzkarte und einer genehmigungspflichtigen Schusswaffe war.

Cobra-Einsatz wegen Drohung

Der Mann wurde am späten Nachmittag mit Unterstützung des Einsatzkommandos Cobra an seiner Wiener Wohndresse widerstandslos festgenommen. Anschließend wurde der Verdächtige zu seiner Meldeadresse im Bezirk Korneuburg eskortiert, wo er den Beamten der Cobra freiwillig seine Faustfeuerwaffe, Munition und seinen Waffenschein übergab, so die Sicherheitsdirektion.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 17. Bezirk
  • Drohung löst Cobra-Einsatz in Korneuburg aus
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen