Drohung in Hernals: Mann hielt Bekanntem Gaspistole an den Kopf

1Kommentar
Mithilfe der Cobra gelang es, den Mann festzunehmen.
Mithilfe der Cobra gelang es, den Mann festzunehmen. - © APA
Es ging ums Geld: Ein 27-jähriger Mann hat am Donnerstag einem Bekannten in Wien-Hernals eine Gaspistole an den Kopf gehalten und ihn mit dem Umbringen bedroht.

Der Verdächtige hatte zuvor von dem 26-jährigen Freund seiner Schwester wegen Geldsorgen 500 Euro verlangt, was dieser jedoch abgelehnt hatte, berichtete die Polizei am Samstag in einer Aussendung.

Als sich der Bekannte weigerte, das Geld herauszurücken, schlug ihm der 27-Jährige zuerst mit der Faust ins Gesicht. Dann zog der Angreifer einen Revolver und hielt ihn seinem Opfer an den Kopf.

Mann drohte Bekanntem mit dem Erschießen

Mehrmals bedrohte er den 26-Jährigen mit dem Erschießen, sollte dieser ihm das Geld am nächsten Tag nicht überreichen. Anstatt zum Bankomat ging das Opfer allerdings zur Polizei.

Mit Unterstützung der Cobra wurde der Verdächtige kurze Zeit später in seiner Wohnung in der Geblergasse festgenommen. Dabei wurden mehrere Säbel, Luftdruckgewehre, Langwaffen, Munition und auch die mutmaßliche Tatwaffen, ein Gasrevolver, sichergestellt.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel