Drogendealer wurde Opfer von schwerem Raub

Akt.:
1Kommentar
Ein mutmaßlicher Drogendealer wurde Opfer eines versuchten Raubes
Ein mutmaßlicher Drogendealer wurde Opfer eines versuchten Raubes - © APA (Sujet)
Ein Ende August von Ermittlern des Landeskriminalamts Wien verhafteter mutmaßlicher Drogendealer wurde selbst Opfer einer schwere Straftat nahe der U6-Station Perfektastraße.

Im Zuge von weiteren Ermittlungen rund um den Beschuldigten  – der serbische Dealer sprach in seiner Einvernahme mit Beamten – konnte eine versuchter schwerer Raub vom 26. Juli aufgedeckt werden, bei dem ein 41-Jähriger und sein 36 Jahre alter Komplize beteiligt waren. Sie lockten den mutmaßlichen Heroin-Dealer zur U6-Station Perfektastraße und fuhren gemeinsam in einem PKW zu einem anliegenden Industriegelände, um eine größere Mengen Heroin zu kaufen.

Mutmaßlicher Dealer wurde Raubopfer

Dort legte der 41-Jährige dem mutmaßliche Drogendealer einen Gürtel um den Hals- und Brustbereich, den er anschließend fest zu zog. Der Gürtel riss jedoch und das Opfer konnte sich schnell aus dem Fahrzeug entfernen und wurde noch vom 36-jährigen Fahrer mit einem Teleskopschlagstock verfolgt. Der Heroindealer erstattete keine Anzeige. Das Täter-Duo konnten von Beamten nach umfangreichen Ermittlungen in der Suchtgiftszene ausgeforscht und schließlich am 12. Oktober verhaftet werden.

(Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel