Drogendealer spuckte 27 Kokain-Kugeln auf U-Bahngleise in Wiener U6-Station

1Kommentar
Der Mann spuckte mehrere Suchtgiftkugeln auf die Gleise der U6.
Der Mann spuckte mehrere Suchtgiftkugeln auf die Gleise der U6. - © Johannes Zinner/Wiener Linien
Als Polizeibeamte einen 19-Jährigen in der U6-Station Jägerstraße kontrollieren wollten, verschluckte dieser mehrere Kugeln mit Suchtgift. 27 der Kokain-Kugeln spuckte er auf die Gleise der U6.

Beamte der Bereitschaftseinheit wollten am Dienstag, den 12. Juni 2018, gegen 12.45 Uhr im Bereich der U6-Bahnstation Jägerstraße zwei Personen, die sich verdächtig verhielten, kontrollieren. Bei Annäherung an einen 19-Jährigen bemerkten die Beamten, dass der junge Mann begann, offensichtliche Schluckbewegungen durchzuführen. Da sich die Menge der Kugeln zum Verschlucken zu groß war, spuckte der 19-Jährige einen Teil in Richtung der Gleise der U-Bahnstation.

Dealer verschluckte bei Kontrolle mehrere Suchtmittelkugeln in Wien-Meidling

Nach der rechtzeitigen Anhaltung der einfahrenden U-Bahn konnten auf den Gleisen insgesamt 27 Kugeln (vermutlich Kokain) sichergestellt werden. Aufgrund des Umstandes, dass der Mann heftige Schluckbewegungen durchführte, wurde er zu einer Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Hier wurde festgestellt, dass er eine größere Menge an Suchmittelkugeln verschluckt hatte.

p51306-foto
(Foto: LPD Wien)

Der 19-Jährige wurde in eine „Schluckerzelle“ gebracht. Bei einer Befragung gab er an, regelmäßig mit Suchtmittel zu handeln und sich dadurch beträchtliche Einnahmen zu verschaffen.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel