Drogendealer flüchtete über U6-Gleise und wurde von Pkw angefahren

1Kommentar
Bei der Verfolgung wurden zwei Polizeibeamte verletzt.
Bei der Verfolgung wurden zwei Polizeibeamte verletzt. - © APA (Sujet)
Am Montag lieferte sich die Polizei eine wilde Verfolgungsjagd mit einem mutmaßlichen Drogendealer. Als die Beamten bei einer Schwerpunktaktion auf den 21-Jährigen aufmerksam wurden, ergriff dieser die Flucht und wurde dabei von einem Pkw angefahren. Mit mehreren Verletzungen setzte er seine Flucht fort und rannte über die Gleise der U6.

Am Montag, den 14. Mai 2018, führten Polizisten des Landeskriminalamts, Außenstelle West, im Bereich Brunnenmarkt und entlang der U-Bahn-Linie U6 einen Schwerpunkt zur Bekämpfung der Suchtgiftkriminalität durch. Gegen 22.30 Uhr konnten die Beamten einen 21-jährigen Tatverdächtigen beim Verkauf von Suchtgift wahrnehmen.

Drogendealer in Wien-Ottakring auf der Flucht von Pkw erfasst

Als sich die Polizisten dem Mann näherten, um ihn festzunehmen, ergriff er die Flucht. Beim Überqueren der Gürtelfahrbahn (Bereich Pfeilgasse) kam es zu einem heftigen Zusammenstoß zwischen dem Flüchtenden und einem bislang unbekannten Pkw. Der offensichtlich Verletzte setzte seine Flucht dennoch fort, woraufhin die Beamten einen Schreckschuss abgaben. Davon unbeirrt übersprang der 21-Jährige eine Absperrung, überquerte die Gleise der U6 und setzte seine Flucht am Gürtel in Richtung stadtauswärts fort.

21-Jähriger überquerte U6-Gleise und wollte mit Taxi flüchten

Als er am Richard Wagner Platz gerade in ein Taxi steigen wollte, wurde er von einem Polizisten angehalten und festgenommen.

Der Mann ist wegen mehrerer Gewalt- und Eigentumsdelikte amtsbekannt. Bei der Flucht und der Kollision mit einem Auto erlitt er mehrere blutende Wunden an den Armen, den Beinen und im Kopfbereich. Auch zwei Polizisten wurden im Zuge der Verfolgung leicht verletzt. Nach erfolgter Festnahme konnten rund 15 Gramm Marihuana sichergestellt werden. Der mutmaßliche Täter befindet sich in Haft.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel