Drogendeal in Wien-Simmering observiert: Polizeihund “Rasty” fand großes Drogenversteck

Akt.:
Über Polizeihund "Rasty" konnte ein großes Drogenversteck ausgemacht werden
Über Polizeihund "Rasty" konnte ein großes Drogenversteck ausgemacht werden - © LPD Wien
Am Mittwoch kam es in der Simmeringer Lorystraße zu einer Observation eines Suchtmittelhandel, bei der in weiterer Folge drei Tatverdächtige von Einsatzkräften der Polizei angehalten wurden.

Ein 21-jähriger, als Dealer identifizierter Beschuldigter sowie ein 24-jähriger Abnehmer unternahmen erfolglose Fluchtversuche. Sowohl bei den beiden Tatverdächtigen wie auch beim dritten, 31-jährigen Konsumenten wurde Suchtgift sichergestellt.

Deal observiert: Ermittlungen führten zu Drogenverstecken

Polizeiermittler konnten anschließend dank umfangreicher Erhebungen einen weitere Tatverdächtigen im Alter von 31 Jahren ausmachen und in dessen Penzinger Wohnung in der Dreyhausengasse festnehmen. Auch hier konnten Drogen sichergestellt werden. Überdies hinaus fand eine weitere Wohnungsdurchsuchung in der Robert Hammerling Gasse in Rudolfsheim-Fünfhaus statt, bei der auch Einsatzkräfte der Polizeidiensthundeeinheit zum Einsatz kamen. Über die feine Nase des “Rasty”-getauften Polizeidiensthundes konnten im Innenhof des Wohnungshauses in einem Schutthaufen vier große Packungen Heroin gefunden werden.

Die Amtshandlung der Polizei führte zur Sicherstellung von insgesamt rund 665 Gramm Heroin, 12 Gramm Kokain, 250 Gramm sonstige Drogen und 2600 Euro Bargeld, die tatverdächtigen, aus Serbien stammenden Suchtmittelhändler befinden sich in Untersuchungshaft.

(Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen