Drogen im Wert von 250.000 Euro gefunden

Akt.:
&copy APA
© APA
In einer so genannten Bunkerwohnung in Wien-Brigittenau hat die Polizei zweieinhalb Kilo Heroin im Schwarzmarktwert von 250.000 Euro gefunden und in der Folge zwei Personen festgenommen.

Nach Angaben der Kriminaldirektion 1 vom Montag wurde das Suchtgift aus dem portugiesischen Raum nach Österreich geschmuggelt.


Mit “Ameisenkurieren” nach Wien gebracht

Insgesamt wurde der „Top-Gruppierung”, wie Suchtgift-Referent Mag. Herbert von der Kriminaldirektion 1 sagte, der Verkauf von fünf Kilo Heroin nachgewiesen. Die Ermittlungen liefen seit September. Bei den Festgenommenen handelt es sich um einen 34-Jährigen aus Guinea-Bissau und einen 19-Jährigen aus Wien, der die Bunkerwohnung der Universumstraße (-> Stadtplan) praktisch verwaltete. In einer weiteren Wohnung in Wien wurden noch 60 Gramm Kokain gefunden. Laut Stübler wurde das Heroin offenbar durch „Ameisenkuriere” in Ein-Kilo-Tranchen nach Österreich geschmuggelt. Auf welchem Weg das geschah, sei noch Gegenstand von Ermittlungen, sagte der Drogen-Referent.

Redaktion: Birgit Stadtthaler

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen