Dreijährige bei Kindergartenausflug in Wiener U6-Station vergessen

Akt.:
In der U6-Station Neue Donau blieb das kleine Mädchen allein zurück
In der U6-Station Neue Donau blieb das kleine Mädchen allein zurück - © Daniel Novotny/BilderBox.com (Sujet)
Kleinkind bei der U6 “vergessen”: Bei einem Kindergartenausflug ist am Dienstag ein erst dreijähriges Mädchen in einer Wiener U-Bahnstation in Floridsdorf vergessen worden.  Passanten wurden auf das Kind aufmerksam.

Sie verständigten die Polizei. Als eine Pädagogin das Fehlen des Mädchens bemerkte, wählte sie den Polizeinotruf 133. Gegen 12.00 Uhr wurde die Dreijährige auf der Polizeiinspektion Donaufelder Straße abgeholt.

Dreijährige bei U6-Station Neue Donau vergessen

Die Kindergartengruppe machte einen Ausflug. Beim Einsteigen in der U6-Station Neue Donau wurde das Mädchen dann vergessen, bestätigte Polizeisprecher Thomas Keiblinger. Um 10.38 Uhr verständigten Passanten die Polizei.

Kindergarten-Pädagogin fiel Fehlen nach einer Stunde auf

Erst rund eine Stunde später bemerkte die Pädagogin beim Durchzählen der Kinder, dass das Mädchen nicht bei der Gruppe war. Die Frau wählte 133. Die Mitarbeiter der Notrufzentrale wussten schon über den Fall Bescheid und informierten die aufgeregte Pädagogin, dass es der Dreijährigen gut geht und sie auf der Polizeiinspektion abgeholt werden kann. Gegen 12.00 Uhr wurde das Mädchen dann von Mitarbeitern des Kindergartens entgegen genommen.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen