Drei Verletzte nach Auto-Kollision in der Südsteiermark

Akt.:
Alle Insassen konnten sich ins Freie retten
Alle Insassen konnten sich ins Freie retten - © APA (FF HOHLBACH- RIEMERBERG)
Beim Zusammenstoß zweier Pkw in der Südsteiermark sind Samstagnachmittag drei Insassen teils schwer verletzt worden. Eine 25-Jährige war auf die Gegenfahrbahn geraten und gegen den Wagen eines ebenfalls 25-jährigen Steirers gestoßen. Sein Pkw rutschte in den Straßengraben und begann zu brennen. Der Lenker konnte sich und seine verletzte gleichaltrige Lebensgefährtin aus dem Wrack retten.

Die 25-Jährige aus dem Bezirk Leibnitz war laut Polizei gegen 15.30 Uhr auf der Sulmtal Straße (B74) von St. Martin im Sulmtal in Richtung Hohlbach (Bezirk Deutschlandsberg) gefahren, als sie gegen das Auto des Deutschlandsbergers krachte. Alle drei Insassen konnten sich aus ihren zerstörten Pkw befreien, sodass die Feuerwehr zunächst nur noch den Fahrzeugbrand bekämpfen musste. Das Rote Kreuz versorgte die beiden eher leicht verletzten Lenker. Die Beifahrerin des Mannes wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen