Drei Raube in Meidling, der Leopoldstadt und in der City

Mehrere Raube wurden am Donnerstag in Wien verübt.
Mehrere Raube wurden am Donnerstag in Wien verübt. - © APA (Symbolbild)
In gleich drei verschiedenen Wiener Bezirken wurde die Polizei am Donnerstag zu Einsätzen wegen Raubes gerufen. Bei zwei Fällen sucht die Polizei noch nach den Tätern.

In der Innenstadt beging eine noch unbekannte Person am Vormittag einen schweren Raub in einem Bekleidungsgeschäft. Kurz vor 11:00 Uhr betrat ein Mann das Geschäft und zeigte Interesse an diversen Kleidungsstücken. Im Zuge des Verkaufsgespräches attackierte der vermeintliche Kunde die Inhaberin plötzlich mit einem Elektroschocker und forderte Geld. Als die Frau der Aufforderung nicht nachkam, griff der Unbekannte nach ihrer unterhalb eines Pults stehenden Handtasche und flüchtete.

Die Geschäftsinhaberin war zum Zeitpunkt des Raubes alleine im Geschäft, im Zuge des Angriffes kam sie zu Sturz und verletzte sich leicht. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Tatverdächtigen verlief bisher ergebnislos.

Personsbeschreibung: Männlich, zirka 45-55 Jahre alt, bekleidet mit schwarzem T-Shirt und einer Kappe, er trug eine Umhängetasche bei sich. Hinweise werden – auch vertraulich – an das Landeskriminalamt Wien, Außenstelle Zentrum Ost, unter der Telefonnummer 01/ 31310/62800 erbeten.

Räuber in der Leopoldstadt festgenommen

Am Nachmittag konnte der Detektiv eines Lebensmittelgeschäftes in Wien-Leopoldstadt gegen 14:20 Uhr beobachten, wie jemand diverse Lebensmittel aus den Regalen an sich nahm. Danach verließ der Mann das Geschäft, ohne die Waren an der Kassa zu bezahlen.

Beim Versuch den mutmaßlichen Ladendieb anzuhalten, versetzte der 23-Jährige dem Zeugen einen Stoß und flüchtete. Dabei bedrohte er den Detektiv mit dem Umbringen. Polizeibeamte nahmen den Tatverdächtigen schließlich fest.

Bargeldraub in Meidling

Am Abend betrat dann ein Mann kurz vor 20:00 Uhr in Meidling ebenfalls ein Lebensmittelgeschäft und begab sich zu der zu diesem Zeitpunkt einzigen besetzten Kassa. Während eine Kundin gerade damit beschäftigt war, ihre gekauften Lebensmittel zu verstauen, wollte eine andere ihre Waren soeben bezahlen.

Plötzlich zog der Mann eine Schusswaffe, forderte von der Kassiererin die Herausgabe von Bargeld und griff dabei selbst in die Kassenlade. Bevor der Tatverdächtige das Geschäft mit der Beute verließ, entnahm er aus der Geldbörse der zahlenden Kundin ebenfalls Bargeld. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief negativ. Bei dem Raub wurde niemand verletzt.

Personenbeschreibung: Männlich, zirka 35-45 Jahre alt, etwa 175-180 cm groß, schlanke Figur mit Bauchansatz, dunkler Teint, sprach Deutsch mit leichtem Akzent und trug ein rotes T-Shirt, eine schwarze Stoffhose sowie eine schwarze Wollhaube mit Sehschlitzen als Maskierung, die über das Gesicht gezogen war. Die Waffe war eine graufarbige Pistole. Sachdienliche Hinweise werden – auch vertraulich – an das Landeskriminalamt Wien, Außenstelle Süd, unter der Telefonnummer 01/ 31310 DW 57800 erbeten.

>> Alle News aus Wien

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen