Doppelt so viele Neuzulassungen von Elektroautos in Österreich

Akt.:
Im ersten Halbjahr 2016 wurden doppelt so viele Elektroautos zugelassen wie 2008.
Im ersten Halbjahr 2016 wurden doppelt so viele Elektroautos zugelassen wie 2008. - © pixabay.com/hrohmann
Im ersten Halbjahr 2016 gab es bei den Elektroauto-Neuzulassungen einen Zuwachs von 146 Prozent im Vergleich zu 2008. Ingesamt wurden 6,5 Prozent mehr Kfz neu für den österreichischen Verkehr zugelassen.

Bei den Pkw erfolgte eine Zunahme um 6,3 Prozent auf 171.770 Stück. Mehr Neuzulassungen gab es sowohl bei den benzin-, als auch bei dieselgetriebenen Pkw (+4,6 beziehungsweise +6,3 Prozent). Den größeren Anteil machen mit 57,8 Prozent dabei die Dieselautos aus.

Der steuerbegünstigte Elektro-Pkw erfreut sich immer größerer Beliebtheit in Österreich. 1.721 juristische Personen (+182,6 Prozent) und 287 Privatpersonen (+40 Prozent) nützten die Alternative zu kraftstoffgetriebenen Pkw.

Die beliebtesten Automarken in Österreich

Die Top 10 Pkw-Marken in Österreich zeigen im ersten Halbjahr 2016 unterschiedliche Entwicklungen. Die größten Zuwächse verzeichneten BMW (+25,8 Prozent) und Renault (+18,5 Prozent), während Hyundai Verluste hinnehmen musste (-17,1 Prozent). Im Vergleich zur Vorjahresperiode entwickelte sich unter den Top 10 Automodellen der Seat Ibiza (+28,3 Prozent), VW Tiguan (+23,3 Prozent) und der Opel Astra (+21,8 Prozent) am Besten. Die größten Rückgänge verzeichneten der Skoda Fabia (-23,8 Prozent) und der Renault Megane (-12,9 Prozent).

Im Segment der Zweiräder stieg die Anzahl der Motor- und Leichtmotorräder (+5,5 beziehungsweise +7,2 Prozent).

Im Bereich der Nutzfahrzeuge wurden in der ersten Jahreshälfte mehr Lkw der Klasse N1 und N3 zugelassen (+15,4 beziehungsweise +20,7 Prozent). Bei den Sattelfahrzeugen beträgt der Anstieg 5,6 Prozent im Vergleich zur Vorjahresperiode. Weniger Fahrzeuge wurden in der Lkw-Klasse N2 und bei den landwirtschaftlichen Zugmaschinen zugelassen (-24 Prozent beziehungsweise -4 Prozent).

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen