Donauradweg: Jährlich 680.000 Radfahrer zwischen Passau und Wien

Der Donauradweg wird immer beliebter.
Der Donauradweg wird immer beliebter. - © Pixabay/Sujet
Hier wird gerne geradelt: Bei der 9. Mitgliederversammlung der ARGE Donau Österreich in Linz wurde eine positive Bilanz für das Jahr 2016 gezogen. So konnten 18,5 Millionen Nächtigungen und 8,7 Millionen Ankünfte im Jahr 2016 generiert werden.

Seit 2010 führt die ARGE Donau Österreich eine Radverkehrszählung am Donauradweg von Passau bis Wien mit 17 Zählstellen durch. 2016 waren insgesamt 682.000 Radfahrer am Donauradweg unterwegs (+ 6,4 % zum Vorjahr).

Davon waren 177.000 Gäste mehrtägige Urlauber, wobei 58.000 Radfahrer dieser Gruppe die gesamte Strecke von Passau nach Wien bzw. von Wien nach Passau zurücklegten. Weitere 226.000 Gäste sind als Tagestouristen am Donauradweg unterwegs. 279.000 Personen sind Alltagsradfahrer und benutzen den Donauradweg für alltägliche Strecken, wie zum Beispiel den Arbeitsweg oder zum Einkaufen.

Viele Radfahrer am Donauradweg unterwegs

„Die Zahl der Donauradweg-Radler hat sich bereits auf einem sehr hohen Niveau eingependelt. Das bestätigt unsere Arbeit und die gute Qualität des Donauradwegs. So hat auch der ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrradclub) den Donauradweg bereits zum wiederholten Male mit einer sehr guten 4-Sterne-Bewertung ausgezeichnet“, freuen sich Mario Pulker und Friedrich Bernhofer, Sprecher und stellvertretender Sprecher der ARGE Donau Österreich.

Zusätzlich zu der jährlich durchgeführten Radzählung, werden auch in regelmäßigen Abständen Gästebefragungen am Donauradweg durchgeführt. Nach 2010 wurden 2016 zum zweiten Mal mit Unterstützung des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft rund 2.000 Radfahrer zur ihrer Radfahrt am Donauradweg befragt. Die Befragungsergebnisse beinhalten unter anderem die gefahrenen Routen und Streckenabschnitte, den Grund der Radtour (Alltag, Urlaub), die Gästestruktur oder die Kundenzufriedenheit. Befragt werden dabei Tages- und Nächtigungsgäste, sowie Kurzausflügler und Einheimische.
o    26% mehrtägige Radtouristen
o    33% Tagesausflügler
o    41% Alltagsradler
•    Bei mehrtägigen Radtouren kommen 44% der Gäste aus Deutschland und 18% aus Österreich
•    68% der mehrtägigen Radfahrer organisieren ihre Tour selber
•    74% sind mit dem eigenen Fahrrad unterwegs, 26% mit einem Leihfahrrad
•    Hauptmotive für die Wahl des Donauradwegs:
o    beeindruckende, idyllische Landschaft/Natur/schöne Gegend
o    familienfreundlicher Radweg mit guter Trassenführung, der auch für Ältere und Kinder leicht befahrbar ist
•    Die durchschnittliche Zufriedenheit liegt bei einem Score von 1,40 auf einer 5-teiligen Schulnotenskala
•    97% würden den Donauradweg weiterempfehlen

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen