Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Donauinselfest 2018: Finaler Tag mit Regen

Das 35. Donauinselfest war trotz dem Wetter ein Wochenend-Highlight.
Das 35. Donauinselfest war trotz dem Wetter ein Wochenend-Highlight. ©APA/HERBERT P. OCZERET
Anders als in den heißen Vorjahren ging das 35. Donauinselfest am Sonntag eher beschaulich ins Finale. Die kühlen Temperaturen sorgten für verwaiste Ufer, aber der Andrang auf das Gelände war trotzdem beachtlich.
Politiker am DIF
Wetterfeste Kleidung
Eine Festnahme
DIF 2018: Konztantin Wecker
Politiker auf Donauinselfest
DIF 2018: Gert Steinbäcker

Zwar gingen am frühen Nachmittag einige Schauer nieder. Zum Abend hin verzogen sich die Regenwolken aber – zumindest vorerst. Auf der am Sonntag von Ö3 bespielten großen Festbühne war dann prompt eine Künstlerin zu sehen, die sich nach dem Wetterphänomen benannt hat. Ina Regen zeigte sich von ihrem Inseldebüt sichtlich beeindruckt: “Mensch Meier, ihr seids a Wahnsinn!”

Die oberösterreichische Sängerin, die in Wahrheit Regina Mallinger heißt, hat mit “Wie a Kind” einen Hit gelandet und präsentierte heute unter anderem ihre aktuelle Single “Paris”. Auf der großen Stage waren zuvor auch die Mödlinger Band Flowrag, das heimische Duo Darius & Finlay und der deutsch-spanische Barde Nico Santos zu Gast.

Im Ö1-Kulturzelt ließ Irmgard Knef – die fiktive Zwillingsschwester von Hildegard Knef – ihr Leben Revue passieren. Die von Ulrich Michael Heissig erfundene Diva hatte eigens in der VHS Berlin “Weanerisch” gepaukt, wie sie berichtetet. Das berühmt-berüchtigte Meidlinger “L” gelang jedenfalls hervorragend. Knef verriet Einzelheiten über ihre Patientenverfügung (Wodka und Whisky aus der Schnabeltasse) und reimte politisch: “Geschürt wird Angst vor dem Fremden sehr, im Alltag, nicht im Fremdenverkehr.”

Die Headliner des dritten und letzten Tage des heurigen Donauinselfestes sind am Abend unter anderem Pizzera & Jaus, also das Musikprojekt der Kabarettisten Paul Pizzera und Otto Jaus. Die haben mit dem Album “Unerhört solide” hierzulande den Spitzenplatz der Charts erklommen. Ebenfalls noch heute zu Gast auf der großen Stage: Das französische DJ-Duo Ofenbach, das dort wohl unter anderem ihren Hit “Be mine” zelebrieren wird.

Die heimische Indie-Formation Granada wird auf der FM4-Stage ihr neues Album präsentieren. Zum Abschluss konzertiert schließlich die US-Band Portugal The Man auf der Insel.

APA/red

>> Hier finden Sie unser Special

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Donauinselfest 2018: Finaler Tag mit Regen
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen