Donau steigt weiter

Akt.:
Donau steigt weiter
Donau in Deutschland weiter gestiegen – Wasserpegel in Österreich weiterhin nicht kritisch – Auch Hochwasser an Rhein, Neckar und Mosel.

Nach den starken Regenfällen der vergangenen Tage sind mehrere große Flüsse in Deutschland weiter angeschwollen. An Rhein, Donau, Neckar und Mosel wurde vielerorts erst im Laufe des Donnerstags mit dem Höhepunkt der Hochwasser gerechnet. Stellenweise war angesichts der Wassermassen auch die Schifffahrt noch gesperrt. Keine Probleme gab es in Österreich: In Wien näherte sich z.B. der Pegelstand der Donau am Donnerstagvormittag dem Idealzustand, wie Friedrich Pacejka vom Wiener Hafen berichtete.

Einen sehr hohen Wasserstand hatte der Strom im Wiener Raum am Mittwoch gegen 22.00 Uhr, so Pacejka. Die Situation sei allerdings nie kritisch gewesen.

Kritische Lage in Niederbayern:
In Kelheim erreichte der Pegel in der Nacht 5,57 Meter, normalerweise führt die Donau dort nur 2,50 Meter hoch Wasser. Der Scheitel der Hochwasserwelle wurde im Laufe des Tages erwartet, teilte das Wasserwirtschaftsamt mit. Schwierig blieb die Lage auch am Neckar: Bei Mannheim und Heidelberg wurde für Donnerstagabend mit dem Höhepunkt des Hochwassers gerechnet.

Auch in Rheinland-Pfalz vermeldeten die Pegel von Rhein und Mosel weiter steigende Wasserstände, teilte das Hochwassermeldezentrum in Mainz mit. Die Scheitelwelle wurde auch hier erst im Laufe des Tages erwartet. Zu größeren Überflutungen von Uferstrecken kam es aber nicht.

Redaktion: Claus Kramsl

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen