DNA-Analysen klärten 16 Autoeinbrüche in NÖ

Mittels DNA-Analyse wurde der Mann in NÖ überführt.
Mittels DNA-Analyse wurde der Mann in NÖ überführt. - © APA
Einem Ende August festgenommenen 37-Jährigen sind durch DNA-Treffer ganze 16 Autoeinbrüche in Niederösterreich nachgewiesen worden.

Diese Taten gehen laut Landespolizeidirektion ins Jahr 2007 zurück. Der Beschuldigte ist in der Justizanstalt Korneuburg in Haft.

Der 37-Jährige war am 20. August nach mehreren Pkw-Einbrüchen in Bernhardsthal und Hohenau a.d. March (Bezirk Gänserndorf) in einem Garten im Gemeindegebiet von Rabensburg (Bezirk Mistelbach) festgenommen worden. Die Identitätsfeststellung ergab, dass gegen den slowakischen Staatsbürger bereits eine Festnahmeanordnung der Staatsanwaltschaft Wien vorlag.

DNA-Treffer brachten Hinweise

Außerdem wurde dem Verdächtigen ein versuchter Einbruch in ein Haus in Klement (Bezirk Korneuburg) am 14. August zugeordnet.Aufgrund von DNA-Treffern wurden dem 37-Jährigen nun auch Einbrüche in der Nacht auf den 6. September 2007 in drei Fahrzeuge in Zistersdorf (Bezirk Gänserndorf) und in der Nacht auf den 27. Oktober 2007 in fünf Autos in Hainburg (Bezirk Bruck a.d. Leitha) nachgewiesen.

Der Slowake ist überdies verdächtig, im Bezirk Bruck a.d. Leitha in der Nacht auf den 11. Oktober 2007 zwei Pkw in Bad Deutsch Altenburg und Maria Ellend sowie drei weitere in Wolfsthal und Hainburg geknackt zu haben. Er dürfte überdies auch für drei Autoeinbrüche in der Nacht auf den 7. Oktober 2007 in Hainburg verantwortlich zeichnen.

Der verursachte Gesamtschaden beträgt mindestens 20.000 Euro.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen