Diversity Ball brachte den Wiener Kursalon zum Kochen

Beim Diversity Ball in Wien kamen einige bunte Vögel zusammen.
Beim Diversity Ball in Wien kamen einige bunte Vögel zusammen. - © ChristineMiess
Schrill, schräg, ausverkauft! Samstagabend brachte die wohl bunteste Ball-Community Österreichs den Kursalon Wien zum Kochen. Beim 11. Diversity Ball feierten mehr als 2.000 Besucher mit und ohne Behinderung verschiedenen Alters und Geschlechts, unterschiedlicher sexueller Orientierung, Herkunft und Religion eine Partynacht ohne Vorurteile und Grenzen.

Haben Sie Dolores Schmidinger schon einmal im 20er-Jahre-Dandy-Look gesehen? Beim 11. Diversity Ball im ausverkauften Kursalon Wien wagten sich – getreu dem Motto des Abends – „Your Time Is Now“ dutzende bekannte Persönlichkeiten auf eine stylischen Zeitreise fernab aller gesellschaftlichen Normen. Gemeinsam mit mehr als 2000 Besuchern verschiedenen Alters, Geschlechts, unterschiedlicher sexueller Orientierung, Herkunft, Religion oder Behinderung setzten sie ein Zeichen für ein gelebtes Miteinander in unserer Gesellschaft. „Der Diversity Ball ist der einzige barrierefreie Ball in Wien“, so Ballmutter Monika Haider.

Den Spirit der einzigartigen Veranstaltung spürten auch zahlreiche bekannte Persönlichkeiten. Unter den Gästen und in den Outfits des offiziellen Ausstatters „Humana People to People“ gesichtet wurden: „Die Migrantigen“ Regisseur Arman T. Riahi, Alkbottle-Sänger Roman Gregory, Regisseur Michael Schottenberg, ORF-Moderatorin Christiane Wassertheurer, Fußballer Stefan Maierhofer, Society-Lady Andrea Buday, die Stadträte Jürgen Czernohorszky und Sandra Frauenberger, Moderatorin Carina Schwarz, Behindertensportverband-Präsidentin Brigitte Jank, Boxer Fadi Merza, Nationalratsabgeordneter Nico Marchetti, Gemeinderätin Beate Meinl-Reisinger, w24-Geschäftsführer Michael Kofler, Diversity-Ball-Covermodel Helga Zörrer, Sängerin Charlotte Ludwig u.v.a.

Barrierefreiheit ist das Credo

Um den Ball wirklich für jeden zugänglich zu machen, wurde der gesamte Kursalon barrierefrei gemacht. Die Organisation sorgte für Rollstuhlzugänglichkeit, Getränkekarten in Brailleschrift, sowie Moderationen und Mitternachtsquadrille in Gebärdensprache. Außerdem unterstützten Communication Angels Gehörlose und Hörende bei der Unterhaltung, unbeschwert und verbindend. Ein 3D-Modell des Kursalons half Blinden bei der Orientierung und PickUp-Tänzer sorgten dafür, dass auch wirklich alle am Tanzparkett Lebensfreude verspürten.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen