Dips und Jump-Squats: So wird es richtig gemacht

Von Rebekka Madlener
Akt.:
1Kommentar
Bregenz – Die 21-jährige Sofia Pap ist gelernte Konstrukteurin. Seit zwei Jahren widmet sie sich in ihrer Freizeit dem Krafttraining. Um Abwechslung in das Training zu bringen, trainiert sie gerne auch mal bei Parcours-Stationen, die in verschiedenen Gemeinden angeboten werden. 

Erst kürzlich hat uns die junge Vorarlbergerin bereits gezeigt, wie man sich mit Klimmzügen, Bauchübungen und Liegestütze in Form bringt. Diese Mal zeigt uns die sportbegeisterte Konstrukteurin, welche Übungen für die Beine gemacht werden können und was bei so genannten Dips wichtig ist.

Jump-Squats

Jumpsquats

Neben den “normalen” Squats, also Kniebeugen, können auch so genannte Jump Squats gemacht werden. Dabei ist es wichtig, dass – wie bei den normalen Squats – auf die Beinstellung geachtet wird. Sie sollte man schön aus der Hocke heraus auf die Erhöhung springen.

Dips

VOL.AT/Madlener VOL.AT/Madlener ©

Hier ist es wichtig auf die Körperhaltung zu achten. Der Körper muss gerade bleiben. Dann sollte aus den Händen heraus gedrückt werden. Was Sofia Pap noch zu den Übungen erklärt, erfahren sie im Video.

 

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel