Diese Arten von (mobilem) Spam gibt es

Diese Arten von (mobilem) Spam gibt es
© pixabay.com
Spam kann man prinzipiell in vier Kategorien einteilen. Hier erfahren Sie mehr:


1.) Spam Mail oder Junk Mail

Die wohl bekannteste Art von Spam Mails sind unverlangte Massenmails. Diese werden unter Blindkopie an eine hohe Anzahl an Emailadressen verschickt. Die Inhalte können sehr unterschiedlich sein: Von Werbung, über politische Ansichten bis hin zu Kettenbriefen. Im Gegenzug dazu werden auch gerne unverlangt kommerzielle Mails auch an wenige oder nur einzelne Personen verschickt. Auch diese werden gerne als Spam bezeichnet können unter Umständen aber rechtlich in Ordnung sein.

Und es gibt auch noch kollateralen Spam. Die Antwort auf eine E-Mail geht dann an Dritte, die damit eigentlich nichts zu tun haben, ausgelöst durch Malware.

2.) Suchmaschinen Spam

Bei dieser Art von Spam wird versucht über Einträge und Postings in Webseiten den Algorithmus von Suchmaschinen positiv zu beeinflussen.

Eine bestimmte Form von Suchmaschinen Spam ist es auch Webseiten immer und immer wieder aufzurufen.

3.) Spam mittels Internet Telefonie

Dabei handelt es sich um automatisch durchgeführte Anrufe per VoIP. Wenn der Angerufene dann antwortet wird meist eine Werbenachricht eingespielt.

4.) Spam per Smartphone oder Tablet

Auch die mobile Kommunikation wird immer mehr durch Spam beeinflusst. Neben den oben genannten Spam-Arten kommen hier noch unerwünschte Kurzmitteilungen hinzu.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen