Die Stimmen zum Spiel: SK Rapid Wien gegen Red Bull Salzburg

Das sagen Trainer und Spieler nach dem Spiel SK Rapid Wien gegen Red Bull Salzburg.
Das sagen Trainer und Spieler nach dem Spiel SK Rapid Wien gegen Red Bull Salzburg. - © APA
Am Sonntag boten Rapid Wien und Red Bull Salzburg ein spektakulären Spiel im Wiener Ernst-Happel-Stadion, wobei die Wiener noch drei Tore Rückstand aufholen konnten. Das sind die Stimmen zum Spiel.

Das direkte Duell der aktuell besten Mannschaften Österreichs brachte am Sonntagabend vor 26.800 Zuschauern im Ernst-Happel-Stadion ein spektakuläres 3:3 (0:3) nach einer historischen Aufholjagd der Hütteldorfer, die erstmals in der Bundesliga nach einem 0:3-Rückstand noch einen Zähler holten.

Die Stimmen zum Spiel Rapid Wien gegen Salzburg

Zoran Barisic (Trainer Rapid): “In der ersten Halbzeit hatten wir überhaupt keinen Zugriff auf das Spiel, da haben wir Salzburg in die Karten gespielt. In der zweiten Hälfte haben wir es besser gemacht, Kompliment an das Team. Da haben wir offensiver agieren können, was unsere Stärke ist. Das 1:3 hat uns neue Kraft und Mut gegeben. Wir haben Schobesberger als zusätzlichen Angriffsspieler gebracht, er war mitverantwortlich, dass wir das Spiel gedreht haben. Ein 0:3 umzuwandeln ist nicht so leicht gegen eine so gute Mannschaft.”

Philipp Prosenik (Torschütze Rapid): “Es wäre noch mehr drinnen gewesen, wenn wir die erste Halbzeit nicht verschlafen hätten. Salzburg hat da unsere Fehler genutzt, wir in der zweiten Halbzeit ihre.”

Adi Hütter (Trainer Salzburg): “Das war Werbung für den Fußball, die Zuschauer haben ein sehr gutes Spiel gesehen. Mit der ersten Halbzeit bin ich sehr zufrieden, nach der Pause waren wir mit einem Mann weniger nicht mehr so gut. Unter dem Strich ist es natürlich ärgerlich, wenn man ein 3:0 aus der Hand gibt. Die ersten beiden Gegentreffer haben mich geärgert, da sind wir in Konter gelaufen. Aber der Punkt kann noch sehr wichtig werden. Wir wollten heute einen großen Schritt im Titelkampf machen, es ist aber nur ein halber geworden.”

Marcel Sabitzer (Torschütze Salzburg): “Das waren zwei verlorene Punkte. Die ersten Halbzeit haben wir absolut dominiert, Rapid hat überhaupt nicht ins Spiel gefunden, in der zweiten Halbzeit war es genau umgekehrt. Die Rote Karte war eine dumme Aktion und hat uns überhaupt nicht in die Karten gespielt.”

(APA/Red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen