Die Stimmen zum Spiel Red Bull Salzburg gegen Austria Wien

Akt.:
Die Stimmen zum Spiel Red Bull Salzburg gegen Austria Wien
Das schlagerspiel der 6. Bundesligarunde endete zwischen Red Bull Salzburg und Austria Wien mit einem 2:2-Unentschieden. Das sagen Trainer und Spieler zum Spielverlauf, dem Ausschluss von Lukas Rotpuller und der Punkteteilung.

Austria Wien ging am Sonntag zwar zwei Mal in Führung, ein Mal durch Alexander Grünwald in der 17. Minute und nach dem Ausgleich durch einen sehenswerten Treffer von Olarenwaju Kayode in Minute 48., konnte den Vorsprung allerdings gegen Red Bull Salzburg nicht halten. In der 78. Minute wurde dann noch Lukas Rotpuller mit Gelb-Rot vom Platz gestellt und kurz darauf netzte Stefan Lainer aus 25 Metern zum 2:2 ein.

Die Meinungen zum Spiel Salzburg gegen Austria Wien

Thorsten Fink (Austria-Trainer): ” Ich denke nicht, dass es ein glückliches Remis war, es war gerecht. Wir hätten 3:1 führen müssen. Das war eine Riesenchance. In der ersten Hälfte hätte Salzburg in Führung gehen können. Vom Spielverlauf war ich zufrieden, aber wir haben nicht so gespielt, wie ich mir das erwarte. Wir konnten den Ball nicht halten, haben kein Pressing gespielt. In der Pause wollte ich die Jungs wachrütteln, das hat teilweise geklappt.”

Zum Ausschluss von Lukas Rotpuller: “Es kann passieren, dass man zu spät kommt. Er hat die falsche Entscheidung getroffen, das kann passieren und wird keine internen Konsequenzen nach sich ziehen. Was anderes wäre es, wenn er schimpft oder schlägt.”

Peter Zeidler (Salzburg-Trainer): “Wir haben ganz blöd in Minsk verloren. Das haben wir gut weggesteckt. Sowohl mental als auch wie wir das Spiel angegangen sind. Es war physisch schwer durchzustehen, aber ich denke wir waren dem Sieg näher. Wir können aber mit dem Unentschieden leben. Das gibt uns Hoffnung für die ganz große Aufgabe am Donnerstag. Es ist in dieser turbulenten Phase nicht leicht zurückzukommen. Der Gegner kommt mit der ersten Aktion zur Führung. Nach der Pause erzielte er dann das 2:1. Das muss man erst einmal verkraften. Wir haben Moral gezeigt. Es gibt aber noch Sachen zu verbessern. Wir wollen in Zukunft mehr Spiele gewinnen.”

Stefan Lainer (Salzburg-Torschütze): “Ich denke, dass drei Punkte verdient gewesen wären. Wir hatten die klar besseren Chancen. Die Austria ist drei, vier Mal vors Tor gekommen und zwei Mal hat es ‘gescheppert’, das ist extrem bitter. Es war ein Schritt nach vorne, aber es wäre noch mehr drin gewesen. Ich denke, was uns momentan auszeichnet ist, dass wir eine Mannschaft sind, wo jeder für den anderen kämpft. Wenn man zwei Mal einen Rückstand aufholt, zeigt es, welche Moral in der Mannschaft steckt. In Zukunft wollen wir auch spielerisch wieder einen Schritt nach vorne machen.”

(APA/Red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen