Die Stimmen zum Spiel Rapid Wien gegen den SV Ried

Akt.:
Rapid Wien verlor gegen den SV ried mit 2:4.
Rapid Wien verlor gegen den SV ried mit 2:4. - © apa
Rapid Wien musste gegen den SV Ried mit 2:4 den nächsten Rückschlag hinnehmen. Hier die Meinungen zum Spiel.

Christian Benbennek (Ried-Trainer): “Wir haben verdient gewonnen. Ich freue mich für die Jungs, die taktisch überragend umgesetzt haben, was wir vorhatten. Wir sind jetzt fünf Spiele ungeschlagen und werden durch solche Spiele selbstbewusst. Wir können uns jetzt freuen, aber wir werden auch bescheiden bleiben, dafür sorge ich schon. Ich möchte, dass unsere Passquote besser wird.”

Mike Büskens (Rapid-Trainer): “Das war absolut enttäuschend. Wir haben uns viel vorgenommen, aber dem Gegner vom ersten Augenblick in die Karten gespielt. Wir haben wahnsinnig viele Fehler im Passspiel gemacht und waren in den ersten 20 Minuten nicht präsent. Nach dem Anschlusstreffer haben wir mehr Vertrauen gefunden, in der Phase danach haben wir die Räume gut besetzt, kombiniert und hatten eine Ausgleichschance durch Joelinton. Dann haben wir wieder bei einer Standard nicht mit der nötigen Konsequenz verteidigt. Das ist nicht rapidwürdig, wir müssen uns bei allen Fans entschuldigen, die diesen weiten Weg auf sich genommen haben. Ried hat es gut gemacht, sie haben aber auch von unseren Fehlern profitiert. Ich kann nicht nachvollziehen, dass wir von Beginn an nicht da waren und von Beginn an so viele Fehler teilweise auch ohne Druck gemacht haben. Dass jetzt bei Rapid Unruhe ausbricht, ist normal, aber wir müssen uns um die Basics kümmern und nicht um die Unruhe, die von außen hereingetragen wird.”

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen