Die Stimmen zum Spiel: Grödig setzt sich gegen die Austria durch

Erster Grödig-Sieg im Frühjahr
Erster Grödig-Sieg im Frühjahr - © APA/HERBERT PFARRHOFER
In der Fußball-Bundesliga durfte sich Grödig beim Spiel gegen die Austria freuen. Treffer von Benjamin Sulimani (58.) und Reagy Ofosu (90.) brachten Grödig nach elf sieglosen Partien (davon 9 Niederlagen) einen “Dreier”.

Thorsten Fink (Austria-Trainer): “Nach der ersten Halbzeit hätte es 4:1 stehen können. Ich wüsste nicht, was ich der Mannschaft in den ersten 60 Minuten vorwerfen soll, was Einsatz, Wille und das Spielerische angeht. Den Fehler darf Raphael (Holzhauser) natürlich nicht machen. Danach haben wir aufgehört, Fußball zu spielen. Das war ein Schock. Aber gegen den Tabellenletzten muss man gewinnen, das ist einfach so. Wir müssen jetzt aber nach vorne schauen.”

Peter Schöttel (Grödig-Trainer): “Bis zu unserem Tor war die Austria überlegen, mit vielen Torchancen. Rene Swette hat uns mit großartigen Aktionen im Spiel gehalten. Nach unserem Tor war die Austria auch überlegen, aber ohne Chancen. Wir sind froh, dass unsere Unserie zu Ende gegangen ist. Wie die anderen Mannschaften spielen, können wir nicht beeinflussen. Für uns ist der Sieg Gold wert. Wir sollten jetzt wieder mehr Selbstvertrauen haben. Das war ein Signal an die Konkurrenz.”

Benjamin Sulimani (Grödig-Torschütze): “Es war wichtig, dass wir gewonnen haben. Der Trainer hat uns gut eingestellt, wir haben die richtige Taktik gefunden. Auch wenn ein wenig Glück dabei war, dass wir in der ersten Hälfte ohne Gegentor geblieben sind.”

>> Erster Grödig-Sieg im Frühjahr

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen