Die Stimmen zum Spiel Austria Wien gegen Altach

Die Wiener Austria siegte gegen Altach.
Die Wiener Austria siegte gegen Altach. - © sport-pictures.org/Thomas Haumer
Die Wiener Austria ist wieder in Form. Die bisher ungeschlagenen Altacher mussten sich in der Fußball-Bundesliga gegen die Wiener Austria im Ernst-Happel-Stadion mit 1:3 geschlagen geben – und das, obwohl die Austria ohne sieben Stammkräfte agierte. Hier die Stimmen zum Spiel.

Thorsten Fink (Austria-Trainer): “Wir wollten Altach das Spiel überlassen, denn wir wussten, dass es schwierig ist, sie zu pressen. Wir haben uns auf Konter verlassen, das hat die Mannschaft top umgesetzt. Ich bin sehr zufrieden, da man gesehen hat, dass die Mannschaft auch einen anderen Plan umsetzen kann. Wer nichts wagt, der nichts gewinnt. Ich vertraue auch diesen Spielern. Man hat gesehen, dass das auch Topspieler sind. Es war wichtig, frische Spieler zu bringen. 3:1 hört sich klar an, aber Altach hat gut gespielt und gezeigt, dass sie zurecht da oben stehen. Unser Ziel war es, den Anschluss in der Tabelle nicht zu verlieren, deshalb war es ein sehr wichtiger Sieg.”

Weitere Meinungen zum Spiel Austria gegen Altach

Kevin Friesenbichler (Austria-Doppeltorschütze): “Wir haben das Spiel anders angelegt, Altach spielen lassen. Es ist für uns bis zum Gegentor gut verlaufen, dann haben wir nicht lange gewartet, bis wir zurückgeschlagen haben. Die Freude ist sehr groß, getroffen zu haben, es überwiegt aber die Mannschaftsleistung. Wir haben 3:1 gegen den Tabellenführer gewonnen, das ist nicht so schlecht.”

Damir Canadi (Altach-Trainer): “Das Spiel ist sehr unglücklich verlaufen. Wir haben in vielen Phasen, sowohl defensiv als auch offensiv, hervorragend agiert, es waren aber auch einige Unachtsamkeiten dabei. Die Gegentore waren zu billig, deshalb ist die Niederlage sehr ärgerlich. Die Chancenauswertung war nicht so effektiv wie es in den letzten Wochen war, aber so ist Fußball. Unsere beste Saisonleistung ist nicht mit Punkten belohnt worden. Bei der Austria kann man ein Spiel verlieren, die wollen einen Top-Drei-Platz, aber wir haben agiert wie eine Top-Drei-Mannschaft.”

>> Wiener Austria brach Siegesserie von Tabellenführer Altach

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen