Die schönsten Kleider am Opernball 2017: Sehen und gesehen werden

Viele elegante Kleider gab es auch heuer wieder am Opernball.
Viele elegante Kleider gab es auch heuer wieder am Opernball. - © APA
Auch in diesem Jahr taten die Damen am Wiener Opernball ihr Möglichstes, um die Blicke auf sich zu lenken. Einige haben bei ihren Roben heuer ein besonders gutes Händchen bewiesen. Hier unser Fashion Best-Of.

Auch, wenn die Garderobe auf den ersten Blick sehr opulent erscheint: Die Kleiderordnung am Wiener Opernball ist nach wie vor streng. Die Damen müssen verpflichtend bodenlange Roben tragen, sonst kann ihnen gar der Zugang ins Haus am Ring verwährt werden.

Diese Vorschrift hält die Balldamen jedoch nicht davon ab, in eleganten, raffinierten und auch außergewöhnlichen Roben durchs Haus zu schreiten – schließlich geht es am Ball der Bälle auch darum, zu sehen und gesehen zu werden.

Die schönsten Opernball-Roben 2017

Besonders angetan waren wir in diesem Jahr von der edlen, nachtblauen Robe von Opernball-Organisatorin Maria Großbauer, ein Design von Giorgio Armani Prive – mondän, elegant, aber trotzdem jugendlich-frisch präsentierte sie sich bei ihrer Ball-Premiere.

Ansonsten war kräftiges Rot ganz klar die Farbe des Abends. Zahlreiche Promi-Damen griffen heuer zu dieser Farbe und einem dazu passenden Make-Up.

Fokus auf Designs aus Österreich

Ebenfalls ein erfreuliches Detail am Rande: Sowohl die Künstlerinnen des Opernballs als auch die beiden ORF-Ladies Mirjam Weichselbraun und Barbara Rett trugen heuer Kleider von heimischen Designern. Und hatten damit auch einen sehr guten Griff: Die Ersten Solotänzerinnen Liudmila Konovalova, Ketevan Papava, Nina Poláková, Maria Yakovleva sowie die Solotänzerinnen Ioanna Avraam, Alice Firenze, Nikisha Fogo, Nina Tonoli und Natascha Mair trugen Labels wie Lena Hoschek, JC Hoerl, Laskari, Michel Mayer, Anelia Peschev und Tiberius – allesamt Augenweiden.

Mirjam Weichselbraun und Barbara Rett zogen ebenfalls mit. Weichselbrauns rote, schulterfreie Robe wurde – wie auch schon im Vorjahr – vom Wiener Couturier Juergen Christian Hoerl entworfen. Genau ihre Farbe, auch mit dem eher schlichten, aber figurbetonten Schnitt machte sie nichts falsch. Gleiches galt für Barbara Rett und ihr mit Perlen und Pailletten besticktes Kleid aus dem Maßatelier “Dance-Design” , das durch seinen schlichten Stil damenhaft und elegant wirkte.

Was sagen Sie zu den Roben des Abends? Klicken Sie sich durch unsere Diashow!

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung