Die schlimmsten Serien-Killer der Welt

Mit Jack Unterweger ist auch ein Österreicher auf der Liste. Diese Männer und Frauen ermordeten ihre Opfer zum Teil auf bestialische Art und Weise.

Vom “Boston Strangler” über “Dr. Tod” bis zur “Dämonen-Hebamme” und “La Bestia”: Ihre bestialischen Morde haben die Welt in Atem gehalten. So hat zum Beispiel Daniel Camargo Barbosa in den 70er-Jahren bis zu 150 Mädchen vergewaltigt und ermordet. Doch wer glaubt, dass das alles nur weit weg von uns passiert, der irrt, wie ein Blick in unsere Bilderserie beweist. Mit Jack Unterweger ist auch ein Österreicher auf der Liste.

harold-shipman

In der “Tea Time” suchte sich der englische Arzt Harold Shipman seine Opfer und tötete sie. Shipman verabreichte seinen Opfer mit einer Spritze eine tödliche Überdosis Morphium und fuhr anschließend zurück zu seinen vier Kindern und seiner Frau. Über Jahrzehnte hinweg konnte Harold Shipman diese bürgerliche Fassade wahren, ohne dass jemand Verdacht schöpfte. Zwischen 1975 bis 1998 sollen wohl mindestens 215 tote Menschen, vielleicht sogar 345, auf sein Konto gehen. Die meisten Opfer waren alleinstehende Frauen.

Der erste österreichische Serienkiller
Serienmörder-Autogramme boomen
Serien-Killer gesteht 49. Mord
Serienmörder-Haus: 180 Frauen-Fotos veröffentlicht

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen