Die neun Finalisten der Partouche Poker Tour 3

Die neun Finalisten der Partouche Poker Tour 3
Während das bwin Team ein Fairwell Dinner und anschließendes Clubbing genoss, gab es im Palm Beach Casino die Entscheidung um die Plätze am Final Tables des Partouche Poker Tour Finals Main Event.

Fünf Tage lang haben die neun Spieler an den Tischen in Cannes gekämpft. Jetzt haben sie eine längere Pause. Nach dem Vorbild des WSOP Main Events wird der Final Table erst im November ausgetragen.

Chipleaderin ist Vanessa Selbst. Das ganze Turnier über war sie aktiv und zog Aufmerksamkeit auf sich, besonders an Tag 5 schien sie von nichts und niemandem aufhaltbar zu sein.

Mit einem kleinen Vorsprung geht sie in das Rennen um den Sieg. Ihr Abstand zu Fabrice Soulier auf Platz 2 ist nur minimal, auch dahinter sind mehrere Spieler dicht an ihren Fersen. Auf Platz 4 liegt Ali Tekintamgac aus Deutschland, der 2010 bereits bei einem WPT Side-Event in Spanien den Sieg holen konnte.

Erst ab Platz 6 werden die Abstände größer. Die letzten drei der Chipcounts - darunter der Tobias Reinkemeier - haben gemeinsam nur knapp mehr als einen Average Stack.
Auch für Reinkemeier war 2010 ein ertragreiches Jahr. Im HighRoller Event der EPT Monte Carlo holte er sich als Sieger fast € 1.000.000.

Ein Sieg in Cannes wird mit € 1.300.000 belohnt.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen