Die letzte Reise der Enterprise

Akt.:
Nicht alltäglich: Das Space-Shuttle "Enterprise" schippert über den Hudson.
Nicht alltäglich: Das Space-Shuttle "Enterprise" schippert über den Hudson. - © AP
Einst war sie die erste ihrer Art, nun tritt sie den Weg in den Ruhestand an: Die Rede ist vom Spaceshuttle Enterprise, dass in New York via Frachter ins Museum verbannt wurde.

Es ist das Ende einer Ära, welches in New York begangen wurde. Tausende Schaulustige waren gekommen, um das Spektakel vom Ufer aus zu verfolgen. Im vergangenen Jahr beschloss die Nasa ja das Ende des Schuttle-Programm nach drei Jahrzehnten, im Juli war die “Atlantis” als letzte Raumfähre von einem Flug ins All zurückgekehrt. Ab nun werden die Raumfähren im ganzen Land ausgestellt.

Spaceshuttle Enterprise: Nur im Testeinsatz

Die “Enterprise” wurde 1976 als erstes Space Shuttle fertiggestellt und für Testflüge innerhalb der Erdatmosphäre genutzt. Für Weltraumflüge war die “Enterprise” nie gedacht. Als reiner Prototyp ohne Triebwerk und Hitzeschild diente sie zu Testflügen.

Sie wurde nun mit einer Spezial-Boeing 747 aus Washington zum John-F.-Kennedy-Flughafen überführt. Per Frachtkahn wurde sie um den Stadteil Brooklyn herum auf dem Hudson Richtung Norden gebracht. Im “Intrepid Sea, Air and Space Museum” wird das Shuttle in Zukunft zu bestaunen sein.

Video vom Transport

(APA/Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen