Die Konzert-Highlights in Wien im Jänner 2016: So laut startet das Jahr

Von Amina Beganovic
Akt.:
Es wird laut im Jänner in Wien.
Es wird laut im Jänner in Wien. - © AP/EPA/Sujet
Das fängt ja gut an: Das Konzertjahr 2016 in Wien startet laustark mit einigen Highlights. Hier ein Überblick über die Termine, die man sich rot im neuen Kalender anstreichen sollte.

Georg Breinschmid

Der Monat startet mit Jazz vom Feinsten: Auftritte des Kontrabass-Virtuosen Georg Breinschmid sind stets ein musikalisches wie humorvolles Erlebnis. Das Programm “Strings & Bass” vereint Können mit gnadenlosem Groove, Perfektion mit dem Urmusikantischen der Folkmusic. Das Streichquartett ohne Bratsche mit Bass entwickelt eine völlig eigene Tonsprache, die vom Jazz über Pop und Folk bis hin zur vierstimmigen „Fuga in Odd“ reicht. Sollte man erlebt haben: Live am 08. Jänner im Porgy & Bess.

Feine Sahne Fischfilet

Hoher Besuch aus Deutschland: Feine Sahne Fischfilet-Konzerte sind eine Mischung aus Kindergeburtstag, Initiationsritus für Kid Punks von einer der besten Livebands die zurzeit jede (!) Bühne landauf, landab bespielen – und sich zu einer der bemerkenswertesten Formationen der deutschen Musikszene gemausert hat. Eine mitreißende Mischung aus Soul und Punk, die garantiert zum Tanzen animiert. Live am 09. Jänner im Wiener Flex.

Mono & Nikitaman

Die Fans waren schon ein bisschen ungeduldig: Ganze drei Jahre hat es gedauert und nun haben Mono & Nikitaman eine neue Platte gemacht. Sie trägt den Titel “Im Rauch der Bengalen” und ist wohl eines der besten Album der beiden. Wie das live klingt, kann man zum Beginn des neuen Jahres hören: Am 15. Jänner in der Arena Wien.

Imagine Dragons

In der Stadt der Sünde – Las Vegas –  ist die US-Band Imagine Dragons, eigentlich in Utah gegründet und keine “unbekannte österreichische Band”, zu erstem Ruhm gelangt. Ihr 2012-er Debütalbum “Night Visions” katapultierte sie in ungeahnte Höhen und begeisterte Kritiker und Fans gleichermaßen. Live sind Imagine Dragons ein absolutes Erlebnis, selten kann die Kombination aus Klang und Show solche Faszination ausüben. Also, auf zum Konzert: Am 18. Jänner im Gasometer.

Frank Turner & The Sleeping Souls

“Positive songs for negative people” – der Titel von Frank Turners aktuellem Album klingt mehr als vielversprechend. Mit der neuen Platte im Gepäck machen sich der britische Folkrock-Sänger, gemeinsam mit seinen Sleeping Souls, im Jänner auf nach Wien. Live am 23. Jänner 2016, ebenfalls im Gasometer.

FM4 Geburtstagsfest

Paaarty! Fm4 feiert wieder sich selbst und seine Musik, und lädt alle Fans zur traditionellen Jahressause. Mit dabei: Bloc Party, Grossstadtgeflüster, OK Kid, Antilopen Gang, Farewell Dear Ghost, Fat White Family, A Life A Song A Cigarette und viele mehr. Es wird ein Spaß: Am 23. Jänner in der Ottakringer Brauerei.

Slipknot

Packt die Masken und das dunkle Make-Up aus! Harte Klänge für das neue Jahr, große Freude bei den Fans: Mitsamt Maskierungen und großer Bühnenshow treten Slipknot nämlich am 26. Jänner 2016 in der Wiener Stadthalle auf.

Foals

Wer sie noch nicht kennt, sollte das schleunigst nachholen, denn Foals machen Indierock vom Allerfeinsten. Ihr jüngstes, drittes Album „Holy Fire“ erreichte kürzlich, nur zehn Wochen nach seiner Veröffentlichung, Gold-Status in Großbritannien – eine eindeutiges Zeichen dafür, wie groß die britische Gitarrenband inzwischen geworden ist. Nun kommen sie endlich auch zu uns: Live am 26. Jänner im Gasometer.

The Darkness

Das Motto lautet: Schrill, schriller, The Darkness. Die Rockband rund um Falsett-Meister Justin Hawkins hat endlich wieder ein neues Album mit im Gepäck. “Last Of Our Kind” erschien in Zusammenarbeit mit Kobalt Label Services und ist das erste Album, auf dem die neue Schlagzeugerin Emily Dolan Davies mit von der Partie ist, die bereits mit Musikern wie Bono, Bryan Ferry und Tricky gespielt hat. Sollte man sich live zu Gemüte führen: Am 27. Jänner in der Arena.

Ellie Goulding

Sie kann mehr als “Fifty Shades of Grey”, auch wenn ihr Ohrwurm “Love Me Like You Do” zum internationalen Hit wurde: Die britische Pop-Sängerin Ellie Goulding präsentierte 2015 ihr lang erwartetes neues Album “Delirium”. Damit wird nun fleißig getourt, einen Konzerttermin in Wien gibts obendrein: Am 29. Jänner in der Wiener Stadthalle.

Jajaja Festival

Pflichttermin für alle Skandinavien-Fans: JaJaJa, das Festival für Musik aus dem Norden Europas, kehrt zurück und lädt einmal mehr zu einer abendlichen Entdeckungsreise zur Mitternachtssonne ein: Das Festival stellt neue, noch großteils unbekannte Künstler aus Island, Norwegen, Finnland und Dänemark vor. Am 29. Jänner im Wiener WUK, los geht es ab 19.00 Uhr.

Deichkind

Irrwitzige Texte mit viel versteckter Lebensweisheit, knallbunte Bühnenshows, noch buntere Kostüme: Die deutsche Formation und Partymaschinerie Deichkind muss man eigentlich nicht lange vorstellen. Bei ihren Konzerten herrscht künstlerisches Chaos und gute Stimmung vor – ordentlich Krawall und Remmidemmi eben. Wann? Am 30 Jänner in der Wiener Stadthalle.

Andreas Bourani

Andreas Bourani ist einer der aktuellen Stars des Deutschpops. Seine Songs „Nur in meinem Kopf“, die deutsche Fussball-Hymne „Auf Uns“ und „Auf anderen Wegen“ erstürmten Charts und Radiosender. Damit im Gepäck kommt er nun auch live nach Wien. Am 31. Jänner in der Wiener Stadthalle.

>> Mehr aktuelle Musik-News gibt es hier.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen