“Die Bridget-Jones-Unterhose ist passé”: Vom perfekten “Darunter” für eine rauschende Ballnacht

Für die perfekte Ballnacht zählt auch das, was unter dem Ballkleid ist, weiß Schönenberger.
Für die perfekte Ballnacht zählt auch das, was unter dem Ballkleid ist, weiß Schönenberger. - © Andorfer
Wien. Am Donnerstag, den 4.2.2016, heißt es in der Wiener Staatsoper wieder “Alles Walzer”. Dann nämlich feiern Gäste aus der ganzen Welt am Wiener Opernball. Vienna.at war bei einer der Proben und beim Übergabe-Event der Sponsorengeschenke dabei. Exklusiv sprach vienna.at mit dem Unterwäsche-Partner Huber Bodywear.

Im Rahmen der Proben für den großen Abend fand am Sonntag, den 31.1.2016, das große Übergabe-Event der Sponsoren des Wiener Opernballs statt. Unterwäsche-Partner Huber Bodywear beriet dabei Debütantinnen und Debütanten bei der Auswahl der geeigneten Wäsche für die Abendgarderobe. Gemeinsam mit den anderen Sponsoren überreichte auch der Vorarlberger Wäscheproduzent nach dem Ende der Proben Geschenke an die jungen Tanzpaare. Vienna.at hat exklusive 360-Grad-Bilder vom Event und sprach vor Ort mit Huber Bodywear Designerin Karin Schönenberger über das passende “Darunter” für die Ballnacht.

Die #Debütanten bei der Beratung durch #Huber #Bodywear. #Opernball #Vienna – Spherical Image – RICOH THETA

Gerade fallende Schnitte, anliegende Kleider mit enger Taille und trägerlose Roben, das sind die Trends der heurigen Ballkleid-Saison. Was raten Sie beim Kauf der dazu passenden Wäsche?

Karin Schönenberger: Total angesagt sind schulterfreie Modelle in allen Varianten. Dazu ist ein absolutes Must-Have ein Bandeau-BH – er gehört quasi zur Grundausstattung. Einfach auch aus dem Grund, weil er vielseitig einsetzbar ist. Gerade bei One-Shoulder- oder Crossover-Kleidern. Die Trägerin sollte beim Kauf darauf achten, dass sich der BH nicht abzeichnet und eine flache Naht hat. Speziell bei engen Kleidern sollte Shapewear nicht am Bein aufhören, sondern am Knie.

Die Einkleidung der Debütanten des #Opernballs beim Übergabeevent in der #Wiener #Oper #Vienna #Wien #theta360 – Spherical Image – RICOH THETA

Welche Wäsche sollten Frauen wählen, damit sich die Unterwäsche nicht abzeichnet?

Karin Schönenberger: Gut sitzende Wäsche ist das „A und O“. Der BH muss gut passen, die Brust darf oben und seitlich nicht rausquellen. Träger, die einschneiden, sind nicht nur unangenehm, sie machen einfach auch nichts her. Wenn ein BH eng unter der Brust anliegt, aber nicht einschneidet, dann haben Sie die richtige Größe. Flach abschließende Nähte machen Slip oder Tanga unsichtbar. Auch bei der Farbe sollte man zu Haut- und Nudetönen greifen. Die Wäsche „verschwindet“ so auch unter hellen Kleidern.

Nicht jede Frau hat die Idealfigur. Manche möchten da ein bisschen weniger, dort ein bisschen mehr. Haben Sie ein paar Tipps, um hier etwas zu “schummeln”?

Allgemein gilt: Es kommt nicht auf die Konfektionsgröße an, sondern auf die Passform. Ein Minimizer-BH beispielsweise verkleinert optisch um eine Größe. Maxi Slips und Shapewear formen eine wundervoll schlanke Linie und lassen Bauch oder Hüftgold verschwinden. Kennt die Trägerin ihre Figur, weiß sie auch, welche Silhouette ihr steht.

Beratung bei Huber Bodywear für die Debütanten – Spherical Image – RICOH THETA

Bei ausgefallenen Schnitten – wie rückenfreien Kleidern und tiefen Ausschnitten – wo liegen hier die Anforderungen an die Wäsche? Wohlfühlen kann man sich nur dann, wenn man weiß, dass alles sitzt. Hochwertige Ballkleider haben meistens von sich aus schon eingearbeitete Extras, wie zum Beispiel Stäbchen, die Halt geben. Ich empfehle trotzdem, einen BH zu tragen, um unnötige Blitzer zu vermeiden. Was sind bei Männern die absoluten “No-Gos”? Trägt der Mann ein Unterhemd? “No-Go” bei den Männern ist der Tanga. Was das Tragen des Unterhemdes betrifft, gibt es bei einem Frack eigene Anziehvorschriften: Lackschuhe sind zum Beispiel Pflicht, während ein Unterhemd als Fauxpax gilt. Bei einem Anzug hingegen kann der Mann schon zu einem Unterhemd greifen. Das sollte dann aber von feiner Qualität sein, damit es nicht allzu sehr aufträgt.

Einkleidung der Debütanten des #Opernball: Beim Übergabeevent am 31.1.2016 #Vienna #theta360 – Spherical Image – RICOH THETA

Sie als Designerin: Wie schmal ist der Grat zwischen funktionaler Unterwäsche und raffiniert verführerischer Wäsche, gerade, wenn es um das richtige Darunter für Ballmode geht?

Das eine schließt das andere nicht aus, ganz im Gegenteil. Die heute eingesetzten Materialien ermöglichen es, funktionale Unterwäsche, wie Shapewear, mit attraktiv leichter Optik, wie Spitzeneinsätzen, zu verbinden. Die Zeiten der „Bridget-Jones-Unterhose“ sind definitiv passé. (lacht)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen