Dichter Nebel führte zu Verkehrsunfall in Neunkirchen

Die Feuerwehr rückte zur Unfallstelle in Neunkirchen aus
Die Feuerwehr rückte zur Unfallstelle in Neunkirchen aus - © Einsatzdoku
Am frühen Freitagabend kam es auf der B17 im niederösterreichischen Bezirk Neunkirchen zu einem Verkehrsunfall. Die schlechte Sicht durch dichten Nebel hatte die Lenker der beteiligten Fahrzeuge scheinbar beeinträchtigt.

Der Unfall geschah am Freitag gegen 17.15 Uhr im Kreuzungsbereich Wartmannstettnerstraße mit dem Rohrbacher Zubringer. Zwei Fahrzeuge waren dort zusammengestoßen.

Nach dem Unfall in Neunkirchen

In der Bezirksalarmzentale der Feuerwehr ging ein Notruf über einen Verkehrsunfall im Bereich B17 Richtung Autobahn ein. Sofort wurden die zuständige Feuerwehr Neunkirchen Stadt sowie Polizei und Rettung alarmiert. Da am besagten Einsatzort nichts gefunden wurde, fuhren die Florianis weiter in Richtung S6 wo dann der Verkehrsunfall gesichtet werden konnte.

Nach der Absicherung und der polizeilichen Aufnahme wurden die massiv beschädigten Fahrzeuge von der Fahrbahn verbracht, um anschließend die Ausgelaufenen Betriebsmittel zu binden. Vom Rettungsdienst wurden die beteiligten Personen versorgt, aber zum Glück niemand verletzt. Für die Bergungsarbeiten musste die Fahrbahn in Neunkirchen kurzzeitig gesperrt werden.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung