Diagonale öffnet mit letztem Film von Michael Glawogger

Michael Glawoggers fragmentarisches Werk wird die Diagonale eröffnen
Michael Glawoggers fragmentarisches Werk wird die Diagonale eröffnen - © 2016 Sascha Trimmel
Mit der letzten, fragmentarischen Arbeit des verstorbenen österreichischen Regisseurs Michael Glawogger wird das steirische Filmfestival Diagonale am Dienstag eröffnet.

Bis zum Ende des Festivals am 2. April stehen 191 Filme auf dem Programm, 106 davon laufen im Wettbewerb in Graz. Im Rahmen der Eröffnung wird der Große Diagonale Schauspielpreis an Johannes Krisch verliehen.

Filmfestival Diagonale öffnet am Dienstag mit Glawogger-Film

“Untitled” wurde von Glawoggers langjähriger Cutterin Monika Willi aus jenem Rohmaterial gestaltet, das der Regisseur bis zu seinem tragischen Tod u.a. am Balkan und in Westafrika drehte. Österreichpremiere feiern weiters so unterschiedliche heimische Produktionen wie die Komödie “Die Migrantigen” von Arman T. Riahi oder der Coming-of-Age-Film “Siebzehn” von Monja Art. Im historischen Spezialprogramm “1000 Takte Film” geht es um die Wechselwirkung zwischen vorwiegend österreichischer Popkultur und Film. Neu ist heuer die Reihe “Diagonale im Dialog”, wo es in verschiedenen Kinos Diskussionen und nicht nur Filmnachbesprechungen geben soll. Als Preview noch vor dem US-Kinostart wird “The Bad Batch” der US-Iranerin Ana Lily Amirpour zu sehen sein.

Information zur Veranstaltung

diagonale-2017-logo

Diagonale – Festival des österreichischen Films
Wann: 28. März bis 2. April 2017
Wo: Graz, Link zu den Festivalkinos
Tickets: € 8,50
Link zur Veranstaltung

(APA/Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung