Deutsches Kraftfahrt-Bundesamt überprüft Daimler-Fahrzeuge

Akt.:
Nun steht Daimler im Fokus
Nun steht Daimler im Fokus - © APA (dpa)
Angesichts neuer Abgasvorwürfe gegen den deutschen Autobauer Daimler greift das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) ein. Die Behörde wird Fahrzeuge des Herstellers überprüfen, wie ein Sprecher des deutschen Verkehrsministeriums am Freitag in Berlin sagte. Daimler wies den Vorwurf des Einsatzes von illegalen Abschalteinrichtungen in seinen Dieselautos unterdessen strikt zurück.

Nach Informationen von “Süddeutscher Zeitung”, WDR und NDR könnten mehr als eine Million Daimler-Fahrzeuge mit einer Software programmiert sein, die Abgaswerte manipuliert. Betroffen seien zwei Motorklassen, die nun vom KBA gesondert untersucht werden sollen.

Daimler trat den Vorwürfen entschieden entgegen. “Auf Basis der uns vorliegenden Informationen würden wir gegen den Vorwurf einer illegalen Abschalteinrichtung durch das KBA mit allen rechtlichen Mitteln vorgehen”, erklärte der Konzern am Freitag.

Der “Spiegel” berichtete, Bundesverkehrsministerium und KBA prüften schon seit Wochen Dieselautos von Daimler. Die staatlichen Prüfer vermuteten, dass in Mercedes-Modellen illegale Abschalteinrichtungen verbaut seien und wären optimistisch, das bald nachweisen zu können. Ein Sprecher des Verkehrsministeriums erklärte hingegen, bisher gebe es keine Verdachtsmomente auf Illegales. “Das Ergebnis der Untersuchung bleibt abzuwarten”, erklärte ein Sprecher des KBA.

(APA/dpa)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung