Deutscher Urlauber attackiert Armin Assinger

24Kommentare
Deutscher Urlauber attackiert Armin Assinger
Eine Radrunde am Wörther See hat am Donnerstag für ORF-Moderator Armin Assinger mit einem tätlichen Angriff geendet: Der Ex-Skistar war am Vormittag mit seinem Anwalt auf dem Rad in Reifnitz unterwegs, als ihm ein deutscher Urlauber in die Quere kam, der sich offenbar von den beiden Radlern gestört fühlte und schließlich Assinger einen Faustschlag verpasste. Anschließend fuhr er davon, berichtete ORF-Kommunikationschef Pius Strobl am Freitag der APA.

Wie die Kärntner Polizei auf Anfrage der APA erläuterte, waren Assinger und sein Anwalt nebeneinander auf dem Fahrrad unterwegs gewesen, woran sich der gebürtige Niederländer, der in Deutschland wohnhaft ist, offenbar dermaßen störte, dass er mit dem Auto anhielt und die beiden in recht unfreundlichem Ton zur Rede stellte. Ein Wort ergab daraufhin das andere und der Tourist schlug Assinger ins Gesicht. Der frühere Skirennläufer und heutige “Millionenshow”-Moderator zog sich dabei eine Kiefer- und Jochbeinprellung zu.

Detail am Rande: Bei dem Touristen handelt es sich Informationen der APA zufolge um einen Polizisten. Mit Assinger attackierte er damit einen quasi einen Amtskollegen, denn dieser hatte sich vor seiner Laufbahn als Skirennläufer ebenfalls im Dienst der Exekutive befunden.

Der Angreifer wurde angezeigt. Dass er einen österreichischen Promi gewatscht hatte, dürfte dem deutschen Urlauber übrigens erst im Nachhinein gedämmert sein.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


24Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel