Deutsche wollen mit Sieg über Dänen Kurs auf Titel nehmen

Deutschland will Gruppenführung verteidigen
Deutschland will Gruppenführung verteidigen - © EPA
Der dritte Ukraine-Trip für das deutsche Team soll bis zum Fußball-EM-Finale am 1. Juli in Kiew auch der vorläufig letzte sein. Deutschland will am Sonntagabend (20.45 Uhr/live ORF eins) in Lwiw (Lemberg) mit einem Sieg oder zumindest einem Punktgewinn gegen Dänemark den ersten Platz in Gruppe B erfolgreich verteidigen.

Dann könnte Österreichs WM-Qualifikationsgegner das Viertelfinale nur elf Kilometer vom EM-Stammquartier entfernt in Danzig spielen und das mögliche Halbfinale in Warschau.

“Es ist sehr angenehm zu wissen, uns reicht ein Punkt, um Erster zu bleiben”, erklärte Innenverteidiger Mats Hummels, der sowohl beim 1:0 gegen Portugal als auch beim 2:1 gegen die Niederlande tadellose Vorstellungen ablieferte. “Wir wollen unser Spiel gegen Dänemark gewinnen”, betonte hingegen Lukas Podolski, der vor seinem 100. Länderspiel-Einsatz steht. Hauptziel des künftigen Arsenal-Legionärs bleibt aber das EM-Endspiel: “Was uns noch fehlt, ist ein Titel.”

Bei Niederlage droht EM-Aus

Gegen die Dänen, die nach dem 1:0-Erfolg gegen die Niederländer eine 2:3-Niederlage gegen die Portugiesen kassiert haben, dürfen sich Deutschen aber keinen Ausrutscher erlauben, sonst könnte das Turnier für den Mitfavoriten schon am Sonntag vorzeitig zu Ende sein. Eine 0:1- oder 1:2-Niederlage kann für das Löw-Team fatale Folgen haben, wenn Portugal das Parallelspiel in Charkiw gegen die Niederlande gewinnt. Dann würden die punktegleichen Dänen und Portugiesen ins Viertelfinale aufsteigen, für Deutschland bliebe trotz sechs Zählern nur Rang drei in der Abschlusstabelle.

Die Niederländer hoffen indes auf einen deutschen Sieg, damit sie mit einem Erfolg mit zumindest zwei Toren Unterschied über Portugal noch den Aufstieg schaffen. “Oranje”-Torjäger Klaas-Jan Huntelaar, der diesmal in der Startelf erwartet wird, warnte jedoch davor, das letzte Match zu schnell zu entscheiden. “Wir dürfen nicht zu schnell das 1:0 machen”, sagte der Schalke-Stürmer dem Magazin “Elf Voetbal”.

“Alles oder nichts”

Hintergrund von Huntelaars Überlegung ist die spezielle Ausgangslage in der Gruppe B. Bei einem frühen 1:0 des Vizeweltmeisters könnten sich Deutsche und Dänen mit einem torlosen Remis begnügen. Das würde das Aus für das bisher noch punktlose Oranje-Team bedeuten. Unabhängig davon wie hoch es Portugal besiegt, Deutschland und Dänemark stünden dann im Viertelfinale. “Aber ich gehe nicht davon aus, dass das passiert”, meinte Huntelaar.

Der niederländische Mittelfeldregisseur Wesley Sneijder wollte sich mit all dem nicht beschäftigen. “Wir müssen nun alles oder nichts spielen”, erklärte der Inter-Mailand-Legionär. “Es wäre eine Schande, würde Oranje schon in der Gruppenphase ausscheiden.”

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen