Desolater tschechischer Reisebus bei Gmünd aus dem Verkehr gezogen

Der desolate Reisebus wurde bei Gmünd aus dem Verkehr gezogen.
Der desolate Reisebus wurde bei Gmünd aus dem Verkehr gezogen. - © LPD NÖ
18 Passagiere mussten am Montagnachmittag ihr Fortbewegungsmittel wechseln, nachdem die Polizei im Waldviertel einen desolaten tschechischen Autobus aus dem Verkehr zog.

Das Reisefahrzeug war in Gmünd aufgrund des augenscheinlich schlechten Zustandes einer Kontrolle unterzogen worden. Der 42-jährige Lenker musste eine Sicherheitsleistung hinterlegen und wurde der Bezirkshauptmannschaft angezeigt. Die Überprüfung des Autobusses ergab der Landespolizeidirektion Niederösterreich zufolge, dass die Bremsleitungen stark korrodiert waren, die Feststellbremse nicht funktionierte und sämtliche tragenden Teile durchgerostet waren. Die Kennzeichen wurden abgenommen. Die Fahrgäste wurden von einem Ersatzbus weitertransportiert.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen