Desolater Bus: Rollende Gefahr in Simmering aus dem Verkehr gezogen

Akt.:
Dem Bus wurde die Weiterfahrt untersagt.
Dem Bus wurde die Weiterfahrt untersagt. - © LPD Wien
Bei einer Schwerpunktkontrolle im 11. Bezirk in Wien wurde ein vollbesetzter Reisebus wegen mehrerer schwerer Mängel aus dem Verkehr gezogen.

Beamte der Landesverkehrsabteilung führten am Freitag, um 10:00 Uhr, eine Schwerpunktkontrolle in Wien-Simmering durch. Dabei stoppten die Polizisten einen offensichtlich desolaten, mit 46 Personen vollbesetzten weißrussischen Reisebus.

In einer Landesfahrzeugprüfstelle konnte festgestellt werden, dass die Bremsen auf einzelne Räder teilweise keine Wirkung mehr hatten. Daneben wurden zahlreiche weitere Mängel, wie eine mehrfach gesprungene Windschutzscheibe oder ein defekter Rückfahrwarner festgestellt. Die Kennzeichentafeln und die Zulassungsbescheinigung wurden vorläufig abgenommen, die Weiterfahrt untersagt.

Die Polizisten unterstützten den 39-jährigen Lenker und die Fahrgäste noch bei der Suche nach einer Werkstatt und organisierten ihnen den weiteren Transfer zu ihrem Reiseziel Tschechien mit dem Zug. Der Zulassungsbesitzer wurde zur Anzeige gebracht.

>> Artikel zum Thema Wien

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen