Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Der weltweit 1. Facebook-Roman "Zwirbler" erobert Österreichs Unis

Der interaktive Facebook-Roman "Zwirbler" kann ab sofort auch auf Unis mitverfolgt werden
Der interaktive Facebook-Roman "Zwirbler" kann ab sofort auch auf Unis mitverfolgt werden ©vision|works
Eine Weltneuheit erobert derzeit die österreichischen Universitäten: "Zwirbler", der erste Facebook-Roman der Welt, wird ab sofort österreichweit auf 70 öffentlichen Screens auf Hochschulen übertragen.

Das Web 2.0 ist um eine Innovation reicher: “Zwirbler”, den 1. Facebook-Roman der Welt, gibt es ab sofort auch auf den UniScreens in ganz Österreich zu lesen. Damit ist “Zwirbler” nicht nur der erste Roman, der auf Facebook geschrieben wird, sondern auch der erste, welcher bereits während seiner Entstehung auf öffentliche Screens übertragen wird.

Facebook-Roman entsteht interaktiv

Literatur entsteht erstmals direkt beim Posten in Facebook und wird umgehend auf 70 Screens österreichweit in die Universitäten übertragen. Markus Müller, Geschäftsführer UniScreens: “Zwirbler passt hervorragend zu unserem Medium: schnell, spannend und skurril.”

“Zwirbler” wird vom Autor TG in Facebook in Form von Statusmeldungen mit maximal 420 Zeichen geschrieben, die Kommentare der User fließen dabei in die Geschichte ein. Die Leser können sich jederzeit beteiligen und den Lauf der Handlung verändern. Damit bleibt der Ausgang des Romans bis zum Ende ungewiss.

Jeder kann “mitzwirbeln”

Der Autor TG verspricht: “Zwirbler bringt Spannung, Absurditäten und auch einige Überraschungen. Perfekt für die 250.000 StudentInnen, die UniScreen monatlich sehen und die alle auf Facebook sind.”

Der 1. Facebook-Roman ist eine kreative Spielwiese für alle, der Einstieg jederzeit möglich. Durch einfaches Abonnieren (Drücken des “Gefällt mir”-Buttons) wird man zum Leser, kann Teil des Facebook-Romans werden, mitzwirbeln und mitgestalten.

“Zwirbler” auch als Podcast

“Zwirbler” gibt es auch zum Hören: Der versierte Hörbuch-Sprecher Axel Grunt fasst mehrere Statusmeldungen zu Episoden als Podcast zusammen. Der Facebook-Roman und der Podcast zu “Zwirbler” sind online oder direkt auf Facebook abrufbar.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Der weltweit 1. Facebook-Roman "Zwirbler" erobert Österreichs Unis
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen